Basketball

Champions League: Buzzer Beater schockt Brose Bamberg - MHP Riesen verlieren deutlich

SID
Auch der krachende Dunking von Augustine Rubit änderte nichts an der Last-Minute-Niederlage der Bamberger gegen Fuenlabrada.

Brose Bamberg ist mit einer überraschenden Niederlage in seine Premierensaison in der Basketball Champions League (ab dieser Spielzeit live auf DAZN) gestartet. Auch die MHP Riesen Ludwigsburg verloren ihre Auftaktpartie.

Bamberg unterlag dem spanischen Klub Montakit Fuenlabrada mit 88:89 (44:44). Zwei Sekunden vor der Schlusssirene versenkte der Mexikaner Francisco Cruz den entscheidenden Dreier für die Gäste. Beim Team von Trainer Ainars Bagatskis überragte Tyrese Rice mit 33 Punkten und acht Assists.

Auch den MHP Riesen Ludwigsburg ist der Auftakt misslungen. Das Team von Trainer John Patrick verlor in der Türkei bei Banvit BK 76:89 (39:38). Bester Ludwigsburger war der kanadische Nationalspieler Aaron Best mit 17 Punkten. Aufseiten der Türken überzeugte der US-Amerikaner Jordan Morgan mit 27 Zählern.

Brose Bamberg auch als Deutscher Meister in der Champions League

Bamberg wird aus Kostengründen in den kommenden fünf Jahren in der Champions League antreten. Selbst wenn sich Bamberg im betreffenden Zeitraum als deutscher Meister für die Königsklasse EuroLeague qualifizieren würde, käme eine Teilnahme für den Klub nicht infrage.

Neben Bamberg und den Ludwigsburgern nehmen auch medi Bayreuth und die Telekom Baskets Bonn am drittwichtigsten europäischen Wettbewerb teil. Bayreuth (70:78 gegen Besiktas Istanbul) und Bonn (68:87 bei Iberostar Teneriffa) waren am Dienstag ebenfalls mit Niederlagen in die Champions League gestartet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung