Frankfurt Skyliners haben in der Champions League verloren

CL: Frankfurt verliert beim Schlusslicht

Von SPOX
Dienstag, 15.11.2016 | 21:01 Uhr
Quantez Robertson verlor mit Frankfurt in der Champions League
Advertisement
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die Frankfurt Skyliners haben den dritten Sieg in der Basketball Champions League verpasst. Gegen die Bakken Bears aus dem dänischen Aarhus verlor das Team von Coach Gordon Herbert mit 65:71 (31:41). DeVaughn Akoon-Purcell sorgte für den ersten Sieg der Skandinavier.

Aarhus Bakken Bears (1-4) - Frankfurt Skyliners (2-3) 71:65 (41:31)

Nach drei sehr schwachen Vierteln schnupperten die Gäste noch einmal am Sieg. Die Bakken Bears brachten ihre komfortable Führung, die zwischenzeitlich 15 Punkte betrug, jedoch souverän über die Zeit.

Vor allem Akoon-Purcell, der mit sicherer Wurfquote (66 Prozent) 24 Punkte erzielte, bereitete der Defense der Frankfurter große Schwierigkeiten. Gegen den Tabellenletzten der Gruppe A enttäuschte aber vor allem die Offense.

Nur 21 von 54 Wurfversuchen aus dem Feld fanden den Weg durch die Reuse. Top-Scorer Kevin Vaughn (15 Punkte) traf sogar nur 25 Prozent. Die Skyliners leisteten sich mit 15 Turnovern zwar einen weniger als die Gegner aus Dänemark, konnten die Fehler der Hausherren jedoch nicht in Zählbares ummünzen.

Das Punkten übernahmen die Bakken Bears an diesem Abend. Wenn auch die Dänen nicht sehr effizient trafen (43 Prozent), erzielten sie viele einfache Punkte. So holte Aarhus allein im Fastbreak 13 Zähler.

Alle Infos zum Basketball in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung