Bitter! Oldenburg verliert in letzter Sekunde

Von SPOX
Mittwoch, 26.10.2016 | 09:26 Uhr
Oldenburg verlor das erste Heimspiel in der Champions League
Advertisement
NBA
Knicks @ Jazz
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics

Die EWE Baskets Oldenburg haben das erste Heimspiel in der Basketball Champions League denkbar knapp mit 79:81 gegen ASVEL Lyon-Villeurbanne verloren. Die Gäste aus Frankreich erzielten den entscheidenden Korb im Spiel der Gruppe C nur 1,6 Sekunden vor Schluss.

Oldenburg kam schwer in die Partie. Zur Halbzeit lag man mit 44:48 zurück, ausschlaggebend war unter anderem Lyons Dreierquote von 60 Prozent. 14 Punkte aus der Zone im ersten Viertel taten ihr Übriges.

Erlebe die Champions League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ab der zweiten Hälfte steigerte sich Oldenburg vor den knapp 1.800 Zuschauern in der EWE Arena aber deutlich. Mit einer starken Defensivleistung - angeführt von Chris Kramer, der 15 Punkte, 6 Assists, 5 Rebounds und 4 Steals verbuchte - setzte man Lyon mehr und mehr unter Druck.

Dirk Mädrich war es schließlich, der das Spiel drehte. Maxime De Zeeuw legte mit einem Tip-in nach. Zwischenzeitlich kam EWE so auf eine Vier-Punkte-Führung (61:57). Bester Werfer der Oldenburger war Kapitän Rickey Paulding mit 19 Punkten.

Im Schlussviertel drehte Lyon schließlich auf, führte zeitweise 75:67 und besorgte mit Nikola Dragovic den von Dramatik geprägten Sieg.

Alle Infos zu den Baskets Oldenburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung