Basketball

Vier Teams komplettieren die neue CL

Von SPOX
In der Champions League werden auch Cheerleader zu bestaunen sein

Am 18. Oktober startet die Basketball Champions League in ihre erste Saison. Neben den drei deutschen Teilnehmern wurden durch die Qualifikationsspiele nun auch die letzten vier freien Plätze besetzt.

In der entscheidenden Qualifikations-Runde machten die Bakken Bears aus Aarhus (Dänemark), Ironi Nahariya (Israel), CSM Oradea (Rumänien) und Muratbey Usak Sportif (Türkei) den letzten Schritt ins Turnier.

Damit stehen alle 40 Teams fest, die zunächst in fünf Achtergruppen gegeneinander antreten. Die jeweiligen Gruppensieger sind direkt für das Achtelfinale qualifiziert, was ebenso für die drei besten Tabellenzweiten gilt. Die "restlichen" Plätze in der Runde der letzten 16 werden in sogenannten Pre-Playoffs ausgespielt, an denen die nicht qualifizierten Tabellenzweiten, die Tabellendritten, die Tabellenvierten sowie vier der fünf Tabellenfünften teilnehmen. Es spielen nach der Hauptrunde also 16 Teams um die acht verbleibenden Plätze im Achtelfinale.

Drei deutsche Teams sind ebenfalls dabei: Die Fraport Skyliners treffen in Gruppe A auf Ironi Nahariya, Aris, Bakken Bears, CEZ Nymburk, Helios Suns, Banvit und AS Monaco.

Die EWE Baskets aus Oldenburg spielen in Gruppe C gegen Openjobmetis Varese, PAOK, Muratbey Usak Sportif, Neptunas Klaipeda, Rosa Radom, ASVEL Lyon und Ventspils.

Die MHP RIESEN Ludwigsburg bekommen es in Gruppe E mit Besiktas, Szolnoki Olaj, Dinamo Sassari, Stelmet Zielona Gora, AEK, Partizan und Proximus Spirou zu tun.

Basketball aus SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung