Basketball

BBL-Finals: Spiel 2 zwischen Alba Berlin und dem FC Bayern München Basketball im LIVETICKER zum Nachlesen

Von SPOX
Der FC Bayern könnte heute einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

Der FC Bayern München hat sich in einem dramatischen Spiel 2 der BBL-Finalserie gegen Alba Berlin durchgesetzt. Hier könnt ihr die Partie im Liveticker noch einmal nachlesen.

BBL-Finals, Spiel 2: Alba Berlin gegen FC Bayern München im Liveticker zum Nachlesen: 77:82 (59:63, 46:45, 25:15)

Nach dem Spiel: Für das 3. Spiel kehren die Teams nach München zurück: Am Sonntag um 18 Uhr könnte der FCB den Titel vor eigenem Publikum klarmachen.

Nach dem Spiel: Bayern macht mit diesem Auswärtssieg einen großen Schritt in Richtung Titel. Vor allem im schwachen dritten Viertel, in dem ihnen nur 13 Punkte gelangen, gaben die Berliner dieses Spiel ab. Am Ende kämpften sie sich noch mal ran. Hermannsson hatte die Möglichkeit kurz vor Schluss auszugleichen, doch er warf einen Airball - und die Bayern gingen wie bisher immer in diesen Playoffs als Sieger vom Feld.

4. Viertel, 00:00: Und damit ist das Spiel vorbei. 77:82 - Bayern gewinnt auch das zweite Duell!

4. Viertel, 00:01: Hermannsson versucht das Foul beim Dreier zu ziehen, aber es erfolgt kein Pfiff und der Ball trifft nicht mal den Ring. Lucic wird mit einer Sekunde auf der Uhr gefoult und trifft zweimal.

4. Viertel, 00:12: Koponen wird sofort von Hermannsson gefoult und geht an die Linie. Der erste Freiwurf fällt etwas glücklich rein. Der zweite sitzt perfekt.

4. Viertel, 00:13: Keiner traut sich zu werfen, also fasst sich der 17-Jährige ein Herz: Wagner nimmt einen äußerst schwierigen Dreier - und versenkt ihn im Korb. 77:78, Ballbesitz Bayern und noch 13,6 Sekunden auf der Uhr.

4. Viertel, 00:30: Giffey gelingt fast der Steal und er springt nach dem Ball - doch er kommt nicht mehr rechtzeitig ran. Bayern hat noch vier Sekunden und Williams verwirft.

4. Viertel, 00:54: Giffey attackiert den Korb und legt den Ball rein. Bayern lässt die Wurf-Uhr ablaufen, dann versucht es Jovic für Drei. Doch der ist zu kurz.

4. Viertel, 01:34: Berlin kann nicht auf Bookers antworten und Lucic versenkt einen Dreier aus der Ecke. Bayern führt wieder deutlicher mit 78:72. Auszeit Berlin.

4. Viertel, 01:58: Jovic wirft von Downtown - zu lang. Aber Booker springt hinterher und gönnt sich seinen nächsten Putback-Dunk.

4. Viertel, 02:40: Giffey trifft bei herablaufender Uhr für Drei. Radonjic nimmt die nächste Auszeit. Mit einem 11:0-Lauf hat sich Berlin wieder bis an einen Punkt rangekämpft: 72:73.

4. Viertel, 02:57: Sikma foult Williams bei dessen Penetration - es ist sein 5. Foul und auch er muss nun zusehen.

4. Viertel, 03:20: Das nächste Münchner Foul: Siva geht nach einem Vergehen von Koponen an die Linie und diesmal sitzen beide. 69:73 - Alba ist fast wieder dran!

4. Viertel, 04:03: Djedovic stoppt einen Berliner Fastbreak mit einem Blocking Foul an Siva. Der macht aber nur einen von zwei rein.

4. Viertel, 04:24: Sikma läuft zum Korb, versenkt seinen Korbleger und wird von Booker gefoult. Den fälligen Freiwurf macht er auch. 66:73.

4. Viertel, 04:45: Siva blockt Lo, als dieser bei herablaufender Uhr werfen will. Berlin will schnell angreifen, aber Barthel begeht ein Foul an Siva. Beim nächsten Spielzug greift Sikma Barthel und der begeht gleich das nächste Foul - und muss nun zusehen.

4. Viertel, 05:21: Djedovic blockt Hermannsson bei dessen Lay-Up. Dann setzt er aber seinen eigenen Korbleger aber daneben und Wagner kann im Fastbreak scoren. Radonjic nimmt eine Auszeit. 63:73.

4. Viertel, 06:33: Sikma begeht ein unsportliches Foul an Radosevic. Der Deutsch-Kroate verwirft aber bei beiden Freiwürfen.

4. Viertel, 06:41: Nnoko macht die ersten zwei Punkte im letzten Viertel für Alba. Trotzdem sieht es im Moment bei einem Spielstand von 61:71 nicht so aus, als könne Berlin dieses Spiel noch mal spannend machen.

4. Viertel, 06:55: Radosevic macht die nächsten zwei Punkte für den FCB und dann begeht Giedraitis zwei Fouls in kurzer Zeit. Damit hat er fünf Fouls und muss das Feld verlassen.

4. Viertel, 07:47: Zehn Punkte Vorsprung haben die Bayern nach einem Dreier von Williams. Dann verliert Hermannsson die Kontrolle über den Ball und läuft in seine eigene Hälfte zurück. Aito nimmt eine Auszeit.

4. Viertel, 09:25: Djedovic eröffnet das Schlussviertel mit drei Punkten. Wagner antwortet ... mit einem Airball.

4. Viertel, 10:00: Der Schlussabschnitt läuft!

63:59 - Bayern gehen mit Führung ins 4. Viertel

3. Viertel, 00:00: Bei Giffeys Wurf springt der Ball wieder raus und Bayern bekommt den letzten Ballbesitz. Koponen verwirft einen schwierigen Runner. 63:59 für den FCB nach drei Vierteln.

3. Viertel, 00:59: Walton Jr. hält sein Team mit einem schwierigen Dreier im Spiel. Williams begeht ein Offensivfoul. Siva zieht gegen Lo zum Korb, aber sein Korbleger fällt nicht hinein.

3. Viertel, 01:55: Giffey foult Williams und schickt ihn an die Freiwurflinie. Beide Würfe sind gut. Im Gegenzug holen die Berliner zwei Offensivrebounds - dann wird das Spiel aber unterbrochen, weil Thiemann Bookers Ellbogen gegen sein Kinn bekommen hat und am Boden liegen bleibt. 56:63.

3. Viertel, 02:57: Williams mit dem Alley-Oop: Radosevic spielt ihn unter dem Korb an und der ehemalige NBA-Spieler stopft den Ball mit einer tollen Bewegung rein.

3. Viertel, 03:26: Koponen mit einem schönen Pass zu Radosevic, der seinen Korbleger verwandelt. Aber diesmal findet Berlin einen Weg zu scoren; Thiemann steht an der Dreierlinie frei und versenkt den Ball im Korb.

3. Viertel, 04:15: Das Spiel ist nicht mehr auf dem Niveau der ersten Hälfte. Auf beiden Seiten fallen die Würfe nur noch selten. Nach einem schönen Zuspiel von Jovic erhöht Radosevic aber auf 57:52 für den amtierenden Meister.

3. Viertel, 05:51: Der FCB macht inzwischen hauptsächlich von der Freiwurflinie seine Punkte. Radosevic wird von Thiemann unter dem Korb gefoult. Er trifft zweimal. 52:54.

3. Viertel, 06:37: Berlin hat nun schon fünf Teamfouls und Barthel darf an die Linie. Er verwandelt beide Freiwürfe. Bayern führt mit 51:49.

3. Viertel, 07:02: Die Berliner tun sich schwer, im dritten Viertel Rhythmus ins Spiel zu bekommen. Nnoko holt sich nach einem verworfenen Wurf von Giedraitis den Offensiv-Rebound, schmeißt den Ball dann aber ins eigene Grundlinien-Aus.

3. Viertel, 07:39: Djedovic attackiert Wagner im Penetration und macht einen Korb mit Brett. Siva verwirft von Downtown und Bayern gleicht nach mehreren Berliner Fouls durch einen Korbleger von Barthel aus.

3. Viertel, 09:00: Sikma beendet eine Minute ohne Scoring auf beiden Seiten mit einem Dreier aus der Ecke. 49:45.

3. Viertel, 10:00: Die zweite Hälfte beginnt!

Zur Halbzeit: "Wir hatten ein paar blöde Turnover, haben aber auc gezeigt. dass wir verteidigen können. Wenn wir schnell spielen, bekommen wir offene Würfe", sagt ALBAs Franz Wagner zur Pause. Wagner steht bei 9 Punkten.

2. Viertel, 00:00: Kurz vor Schluss punktet Bayern noch mal und so steht es zur Halbzeit 46:45. Es ist ein sehr intensives Finale und wir freuen uns auf eine spannende zweite Hälfte.

2. Viertel, 00:44: Herrmannssonn dribbelt von rechts auf den Korb zu und legt ihn unbedrängt rein, weil Williams nicht hochsteigt. Bayern begeht daraufhin ein Turnover.

2. Viertel, 01:50: Nach einem weiteren Dreier von Lo dribbelt Walton Jr. unter den Korb und versenkt seinen Korbleger. Radonjic nimmt eine Auszeit.

Offener Schlagabtausch: FC Bayern kämpft sich zurück

2. Viertel, 02:33: Die Führung hält nicht lange: Giedraitis verwandelt zwei Dreier in Folge. Zwischen durch ist aber auch Lo von Downtown erfolgreich und das Spiel bleibt knapp. 42:40 für Alba.

2. Viertel, 03:22: Booker bringt die Bayern wieder ins Spiel: Er verwandelt einen Wurf aus kurzer Distanz, klaut den Ball und schickt dann Jovic zum Korb. Der macht den Lay-Up rein und der FCB ist mit 37:36 in Front.

2. Viertel, 04:10: Der nächste Putback-Dunk von Booker! Lo verwirft, aber der Center steigt hoch und stopft den Ball in den Korb. Dann foult Lucic Giedraitis - es ist das dritte Foul des Forwards, der erst mal auf die Bank darf. Giedraitis ist zweimal von der Linie erfolgreich.

2. Viertel, 04:52: Dazu gibt es ein unsportliches Foul gegen Giedraitis. Lucic macht einen von zwei rein.

2. Viertel, 04:52: Lucic geht zu Boden, während der Ball im Aus ist. Der FCB-Spieler schubst Giedraitis leicht und der Berliner fährt daraufhin den Ellbogen in Lucics Bauch aus. Die Schiedsrichter geben ein technisches Foul gegen Lucic. Giedraitis verwirft den fälligen Freiwurf.

2. Viertel, 05:16: Koponen hat erneut zu viel Platz an hinter der Linie und macht seinen nächsten Dreier. Wagner schlägt mit einem artistischen Lay-Up zurück. 33:28.

2. Viertel, 06:25: Giffey findet keine Anspielstation und wirft den Ball ins Aus. Es ist schon der sechste Turnover der Hausherren. Barthel führt ein perfektes Pick and Roll mit Booker aus und der Center dunkt den Ball rein.

2. Viertel, 06:58: Jovic foult Siva auf dem Weg zum Korb. Der Berliner Spielmacher verwandelt einen der zwei Freiwürfe. Williams nimmt dann den schwierigen Dreier, trifft aber nur das Brett.

2. Viertel, 07:52: Wagner antwortet mit einem eigenen Dreier. Jovic verwirft dagegen von Downtown. 28:21.

2. Viertel, 08:36: Bayern startet gut ins Viertel: Der FCB macht zwei Dreier in Folge rein und hat plötzlich nur noch vier Punkte Rückstand. Auszeit Berlin.

2. Viertel, 10:00: Weiter geht's!

1. Viertel, 00:00: Berlin erhöht nicht weiter und Bayern hat den letzten Angriff des Viertels - eigentlich. Denn Williams erhält den Ball mit einem Fuß auf der Außenlinie. Alba hat sechs Sekunden, Walton Jr. sprintet zum Korb und kommt zum Lay-Up, kann ihn aber nicht versenken. Nach dem ersten Viertel führt Alba mit 25:15.

1. Viertel, 00:35: Lo verliert den Ball gegen Thiemann und foult den Berliner dann, obwohl dieser alleine auf den Korb zuläuft. Es gibt zwei Freiwürfe für Thiemann - die er aber nicht reinbringt. Berlin behält aber den Ball.

1. Viertel, 01:02: Koponen verkürzt: Hinter der Dreierlinie hat er ein wenig Platz und verwirft natürlich nicht. Hermannsson antwortet mit einem langen Zweier, der den Ring hinten trifft und sich dann durchs Netz senkt. 25:15 für Berlin.

1. Viertel, 02:11: Radosevic lässt einen leichten Korbleger liegen. Aber auch Berlin trifft nicht, denn nach Hermannsson' Ballverlust wird Radosevic gefoult. Es ist das fünfte Teamfoul, also darf Radosevic an die Linie - er versenkt beide Freiwürfe. 20:12.

1. Viertel, 02:56: Walton Jr. wird an der Dreierlinie freigelassen und lässt die Chance nicht liegen. Die Bayern begehen dann einen Turnover. Giffey zieht nach innen und bringt den Ball trotz Gegnerdruck im Korb unter.

1. Viertel, 03:49: Nnoko wird in der Nähe der Freiwurflinie zu viel Platz gelassen und er trifft einhändig für zwei Punkte. Djedovic geht ins eins gegen eins gegen Hermannsson, zieht das Foul und verwandelt trotzdem den Korb. Auch sein Freiwurf sitzt. 15:10.

1. Viertel, 04:59: Radonjic ist mit dem Spielbeginn unzufrieden. Sein Team liegt 7:13 hinten und er nimmt die erste Auszeit der Partie.

ALBA vs. FCB: Berlin startet perfekt ins Spiel

1. Viertel, 05:55: Alley-Oop! Siva mit dem Unterhand-Pass zu Nnoko, der den Ball mit einer Hand reindunkt. Djedovic verwirft daraufhin von Drei und Nnoko versenkt im Gegenzug seinen nächsten Dunk.

1. Viertel, 06:27: Lucic verwirft wieder aus der Ecke, aber Booker steigt hoch und versenkt den Ball einhändig mit dem Put-Back-Dunk. 9:5.

1. Viertel, 07:22: Wieder ein Blitzstart der Berliner: Giedraitis versenkt einen Drei-Punkte-Wurf und erhöht auf 7:0. Diesmal haben die Bayern eine Antwort parat: Barthel trifft von Downtown mit dem Brett.

1. Viertel, 08:21: Nnoko erhöht mit einem Korbleger auf 4:0. Im Gegenzug verwirft Lucic einen Dreier aus der Ecke und die Bayern warten noch immer auf ihre ersten Punkte.

1. Viertel, 09:51: Gleich die ersten Punkte für Alba: Giedraitis verwandelt einen Floater aus kurzer Distanz.

1. Viertel, 10:00: Los geht's!

Vor Beginn: Bei den Bayern sind Jovic und Djedovic die Guards, Lovic und Barthel starten als Forwards und Booker soll unter dem Korb aufräumen.

Vor Beginn: Alba beginnt mit folgenden fünf Spielern: Siva und Wagner starten im Backcourt, Giedraititis und Sikma kommen über die Flügel und Nnoko spielt als Center.

Vor Beginn: Albas Kapitän Niels Giffey verheimlichte nicht, dass Berlin heute eigentlich schon nicht mehr verlieren darf. "Der Erfolgsdruck ist jetzt natürlich größer", gab er zu. Schlecht findet der Forward das aber nicht: Dass das jetzt für uns fast schon ein 'Do or die'-Spiel ist, finde ich aber gar nicht so schlecht. Dass du dich nicht zu sicher fühlst, kann gerade zu Hause sogar hilfreich sein."

Vor Beginn: Vor der Begegnung warnte Bayerns Trainer Dejan Radonjic vor dem Gegner, zeigte sich aber auch zuversichtlich: "Es ist klar, dass das wieder ein sehr hartes und intensives Spiel wird", sagte er. "Die Halle in Berlin wird voll sein, aber so eine Atmosphäre kennen wir. Wir müssen aber unbedingt den Fokus darauf legen, uns nur auf das Spiel zu konzentrieren, den Rhythmus vorzugeben und zu kontrollieren."

Vor Beginn: Die beiden Punktspiele gewannen allerdings die Bayern mit 83:81 in München und mit 85:75 in Berlin.

Vor Beginn: Das Finale 2019 ist schon die sechste Playoff-Serie zwischen den beiden Kontrahenten. In der laufenden Saison gelang ALBA bereits ein Sieg gegen die Bayern: Mit 78:70-Sieg gewannen die Berliner im Pokal-Viertelfinale am 23. Dezember.

Vor Beginn: Ein besonderes Auge sollte man heute auf Nihad Djedovic richten: Der Ex-Berliner, der bei seinen Auftritten in der Hauptstadt immer gnadenlos ausgepfiffen wird, war im ersten Spiel mit 18 Punkten bester Scorer der Partie. Bis auf 2013 und 2014, als er verletzt fehlte, war es in allen Playoff-Serien Djedovic, der gegen ALBA die meisten Punkte für den FC Bayern machte.

Vor Beginn: Auch wenn Berlin es nicht geschafft hat, den Heimvorteil gleich im ersten Spiel zu klauen - zumindest neutrale Basketballfans hoffen nun erst recht auf ein spannendes Finalduell.

Vor Beginn: Allerdings war der Sieg des FCB denkbar knapp. Ein 11:2-Lauf am Ende des letzten Viertels bescherte den Bayern den Sieg. Und erst 45 Sekunden vor Schluss gingen sie durch einen Korb von Derrick Williams in Führung.

Vor Beginn: Mit einem knappen 74:70-Sieg in Spiel 1 der BBL-Finalserie legte der FC Bayern den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung. Sollten die Bayern die Albatrosse auch heute Abend besiegen, haben sie drei Spiele Zeit, um die Best-of-five-Serie zuzumachen.

Vor Beginn: Tip-Off ist heute Abend um 20.30 Uhr.

Vor Beginn: Nachdem Spiel 1 im Münchener Audi Dome stattfand, treffen die beiden Kontrahenten heute in der Mercedes-Benz Arena Berlin aufeinander. Das Stadion in Friedrichshain bietet Platz für 14.500 Basketball-Fans.

BBL-Finalserie: Spiel 2 live im TV und Livestream

Spiel 2 der Finalserie zwischen Alba Berlin und dem FC Bayern wird nicht im Free-TV übertragen. Zwar überträgt der Sport1 ausgewählte Partien der BBL, die heutige Begegnung ist jedoch nicht dabei.

Stattdessen liegen die Rechte für das Duell bei der Telekom, die via MagentaSport live und in voller Länge überträgt. Kunden der Telekom erhalten zwölf Monate lang kostenfreien Zugang zu allen Inhalten von MagentaSport, danach werden 4,95 Euro im Monat fällig.

Für alle anderen gibt es die Möglichkeit, zwischen einem Monats-Abo (16,95 Euro im Monat) und einem Jahres-Abo (9,95 Euro im Monat) zu wählen. Auch unterwegs könnt ihr das gesamte Geschehen mit der "Telekom Basketball"-App auf euren Smartphones und Tablets verfolgen.

Um 20.15 Uhr beginnt MagentaSport mit der Übertragung aus Berlin. Moderator Arne Malsch wird euch durch die Vorberichterstattung führen, ehe Kommentator Alexander Frisch gemeinsam mit den beiden Experten Pascal Roller und Robin Benzig übernimmt.

BBL-Finals: Die Partien im Überblick

DatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
16.06.1918 UhrFC Bayern BasketballAlba Berlin74:70
19.06.1920.30 UhrAlba BerlinFC Bayern Basketball
23.06.1918 UhrFC Bayern BasketballAlba Berlin
25.06.19*20.30 UhrAlba BerlinFC Bayern Basketball
28.06.19*20.30 UhrFC Bayern BasketballAlba Berlin

*falls nötig

Alba Berlin - FC Bayern: So lief Spiel 1 der BBL-Finals

Der FC Bayern startete in der heimischen Arena schlecht in die diesjährige Finalserie und lag nach vier Minuten bereits mit 0:11 zurück. Die Münchener hatten zu Beginn der Partie ungewohnte Probleme in Defensive und Offensive und leisteten sich immer wieder unnötige Ballverluste.

"Bei uns sind die ersten Würfe gefallen", sagte Berlins Nationalspieler Johannes Thiemann: "Aber es war klar, dass eine Reaktion kam, und sie ist gekommen." Im zweiten Viertel fand der amtierende Meister dann schließlich besser in die Partie und ging 19 Sekunden vor der Halbzeit erstmals in Führung.

In der zweiten Hälfte kamen Djedovic und Co. merklich fokussierter aus der Kabine und erspielten sich schnell einen kleinen Vorsprung, den sie am Ende dank ihrer überragenden Defensivarbeit und einigen umstrittenen Pfiffen der Referees über die Zeit retteten. Nihad Djedovic war mit 18 Punkten auch bester Werfer des FCBB.

Alba Berlin vor Spiel 2 der BBL-Finals: Kaum Druck

Viele Fans und Spieler der Albatrosse fühlten sich nach Spiel 1 von den Schiedsrichtern betrogen, die in der Endphase einige strittige Situationen zu Gunsten der Gastgeber werteten. Vor Spiel 2 sendete Trainer Aito aber das klare Signal, die Partie in München aus den Köpfen zu bekommen.

"Das Wichtigste ist, wenn du Basketball spielst, nicht an die Vergangenheit und auch nicht an die Zukunft zu denken, sondern an den Moment. Wenn du in der Offensive bist, versuche zu treffen. Wenn du verteidigst, versuche den Ball zu erobern", sagte der 72-Jährige gestern auf der Pressekonferenz.

Auch Niels Giffey ist nach dem guten Auftritt seiner Mannschaft in Spiel 1 zuversichtlich. "Der Druck ist jetzt nicht riesig, weil wir schon sehr gut gespielt haben und auch defensiv richtig gut aussahen. Auf so eine Leistung kann man stolz sein", sagte der Kapitän der Albatrosse: "Wir haben viel investiert im ersten Spiel, es hätte auf jeden Fall in beide Richtungen pendeln können."

BBL: Die Meister der vergangenen zehn Jahre

JahrMeister
2018FC Bayern Basketball
2017Brose Bamberg
2016Brose Bamberg
2015Brose Bamberg
2014FC Bayern Basketball
2013Brose Bamberg
2012Brose Bamberg
2011Brose Bamberg
2010Brose Bamberg
2009EWE Baskets Oldenburg

Alba Berlin war zuletzt 2008 Deutscher Meister. Rekordmeister sind die Bayer Giants Leverkusen (14 Titel).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung