Basketball

EuroCup: Sieg über Andorra! ALBA zum zweiten Mal im Finale

SID
Peyton Siva (21 Punkte) war Topscorer der Berliner.

ALBA Berlin hat im EuroCup zum zweiten Mal das Finale erreicht und bekommt es wie vor neun Jahren mit dem spanischen Klub Valencia Basket zu tun.

Der Bundesligist gewann das zweite Halbfinale bei MoraBanc Andorra 87:81 (51:42), durch den Sieg ging die Best-of-Three-Serie mit 2:0 an Alba. Berlin tritt ab dem 9. April gegen Valencia an, zwei Siege sind für den Triumph im Wettbewerb nötig.

Valencia hat Heimvorteil, das erste und ein mögliches drittes Duell (15. April) finden in Spanien statt. In Berlin wird am 12. April gespielt.

Berlin hatte zum Auftakt am Dienstag zu Hause knapp gewonnen (102:97) und brachte Andorra nun die erste Heimniederlage im laufenden Wettbewerb bei.

Peyton Siva Topscorer für ALBA

Der frühere deutsche Serienmeister setzte sich im zweiten Viertel ab, ließ die Gastgeber aber wieder bis auf einen Punkt herankommen (53:52/24. Minute). In der Schlussphase blieben die Berliner cool. Topscorer der Gäste war Peyton Siva (21 Punkte).

Auch Valencia entschied sein Halbfinale gegen Unics Kasan aus Russland in zwei Spielen für sich und sorgte dafür, dass es zum Wiedersehen mit Alba kommt. 2010 hatten die Berliner das Finale beim Final Four in Vitoria klar verloren (44:67). Alba hat erst einen Europapokalsieg gefeiert. 1995 gewann der Hauptstadtklub den Korac-Cup.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung