Basketball

BBL: Meister FC Bayern München holt erstes Playoff-Ticket

SID
Beim Sieg der Bayern Basketballer über Ludwigsburg der beste Scorer mit 18 Punkten: Kapitän Danilo Barthel
© getty

Meister Bayern München hat sich in der Basketball Bundesliga (BBL) als erstes Team das Play-off-Ticket geholt. Zwei Tage nach dem vorzeitigen Aus in der EuroLeague gewann der Titelverteidiger 92:74 (42:36) gegen die MHP Riesen Ludwigsburg und hat damit einen Platz unter den besten Acht in der Hauptrunde sicher.

Die Bayern festigten mit 46:4 Punkten ihre Tabellenführung vor den EWE Baskets Oldenburg (40:8), die am Sonntag 96:79 (48:40) bei der BG Göttingen gewannen.

Alba Berlin siegte 69:66 (33:33) bei Brose Bamberg, vor sechs Wochen hatten die Gäste das Pokalfinale an gleicher Stelle noch gegen die Franken verloren. Martin Hermannsson sorgte in der Schlussminute mit einem Korbleger und einem Freiwurf für die Entscheidung. Bamberg kassierte wettbewerbsübergreifend die erste Niederlage nach zwölf Spielen und ist mit 36:12 Punkten Tabellenvierter, Alba (34:10) liegt auf dem fünften Platz.

Die Münchner hatten am Freitag durch eine Niederlage beim türkischen Schlusslicht Darüssafaka Istanbul (87:92) die letzte Chance auf den Einzug ins Viertelfinale der europäischen Königsklasse verspielt und mussten sich in der Bundesliga für den 23. Sieg im 25. Spiel mächtig strecken.

MHP Riesen machen FC Bayern das Leben schwer

Ludwigsburg, möglicher Gegner im Viertelfinale, hielt das Spiel lange spannend. Erst Mitte des dritten Viertels setzten sich die Gastgeber ab und ließen die Gäste anschließend nicht mehr herankommen. Als Topscorer der Bayern kam der deutsche Nationalspieler Danilo Barthel auf 18 Punkte.

Oldenburg erwischte in Göttingen einen schlechten Start, gewann aber letztlich klar. Eine sensationelle Vorstellung für die EWE Baskets zeigte Frantz Massenat mit 40 Punkten. "Er hatte einen Sahnetag. Bei elf Versuchen hat er 21 Punkte von der Dreierlinie gemacht und neun von neun Freiwürfen getroffen", sagte Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung