Basketball

BBL: Wilde Schlussphase! FCBB kassiert erste Niederlage im 20. Spiel

SID
Beging das vielleicht entscheidende Foul in der Schlussphase: Derrick Williams.

Double-Gewinner Bayern München hat in der BBL im 20. Saisonspiel die erste Niederlage kassiert. Im Gipfel beim Tabellenzweiten EWE Baskets Oldenburg musste sich der Ligaprimus nach einer wilden Schlussphase mit 82:83 (40:50) geschlagen geben, der Vorsprung bleibt aber beruhigend. Die Bayern haben jetzt 38:2 Punkte auf dem Konto, Oldenburg 32:8.

Die Gäste erwischten einen schlechten Start und lagen zwischenzeitlich 16 Punkte hinten. Insgesamt leisteten sich die Münchner 16 Turnover.

Lange lief der Titelverteidiger aus München einem Rückstand hinterher, erst im Schlussviertel wurde es wieder richtig eng (70:71/35. Minute). 1:21 Minuten vor Schluss sorgte Derrick Williams für die Führung (80:79) der Bayern, doch Oldenburg hatte eine Antwort.

Williams foult Paulding 3,8 Sekunden vor Schluss beim Dreierversuch

3,8 Sekunden waren noch auf der Uhr, als Oldenburgs Klubikone Rickey Paulding beim Stand von 80:82 bei einem Dreierversuch von Williams gefoult wurde und alle Freiwürfe verwandelte, die Bayern waren geschlagen.

Wegbereiter zum Prestigesieg über den Meister waren auch Will Cummings (20 Punkte), Vojdan Stojanovski (16) und Nationalspieler Philipp Schwethelm (15). Als Topscorer der Bayern kam Petteri Koponen auf 18 Punkte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung