Basketball

Mit Sieg ins Achtelfinale: Brose Bamberg gewinnt auch letztes BCL-Gruppenspiel

SID

Brose Bamberg hat als einziges deutsches Team das Achtelfinale der Basketball Champions League erreicht. Die Bamberger gewannen auch ihr letztes Gruppenspiel gegen CEZ Nymburk mit 78:71 und gehen als Tabellendritter der Gruppe C in die Runde der letzten 16.

Topscorer auf Seiten des Bundesligisten war einmal mehr Power Forward Augustine Rubit. Der US-Amerikaner traf vier seiner fünf Würfe und legte 13 Punkte auf.

Neben Rubit punktete auch Nikos Zisis zweistellig (11). Nach vergleichsweise schwachem Start agierte die Defense der Bamberger entschlossener und provozierten schwierige Würfe. Die Folge: Nymburk kühlte ab, mit Ausnahme von Vojtech Hruban (25 Punkte bei 8/15) legten die Tschechen vor allem von der Dreier-Linie unterirdische Quoten auf.

Brose zieht damit als einzige ursprünglich vier deutschen Mannschaften ins Achtelfinale ein. Die Begegnungen werden am 8. Februar ausgelost.

Bayreuth verpasst Europe Cup

Bayreuth verlor auch sein letztes Gruppenspiel gegen Neptunas deutlich mit 73:83 und verpasste so auch die Qualifikation für das Europe-Cup-Achtelfinale.

Bereits am Dienstag verloren die Telekom Baskets Bonn (71:73 gegen Opava) und die MHP Riesen Ludwigsburg (59:85 gegen Novgorod) ihre letzten Gruppenspiele. Immerhin: Bonn zieht als Gruppensechster noch ins Achtelfinale des FIBA Europe Cups ein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung