Basketball

Brose Bamberg demonstriert Stärke bei Debüt von Coach Luca Banchi in der BBL

SID
Montag, 12.03.2018 | 11:09 Uhr
Brose Bamberg demonstriert Stärke bei dem Debüt von Luca Banchi in der BBL.
© getty

Der erste Sieg als Signal an die Konkurrenz: Luca Banchi (52) war nach einem höchst souveränen Auftritt von Brose Bamberg beim 90:67-Erfolg bei ratiopharm Ulm vollauf zufrieden. "Ich möchte meinen Spielern und meinen Assistant Coaches danken, die mir geholfen haben, in so einer schwierigen Situation in Bamberg anzukommen", sagte der neue Chefcoach des deutschen Meisters nach seiner Premiere in der Bundesliga.

Banchi war am 3. März als Nachfolger des lange erfolgreichen Andrea Trinchieri verpflichtet worden. Banchis Job ist es nun, den bislang stark strauchelnden Serienchampion in möglichst aussichtsreicher Position in die Play-offs zu führen. "Alle Leute in Bamberg haben die richtige Einstellung und den starken Willen, Spiele zu gewinnen", sagte Banchi nach seiner Liga-Premiere.

Niederlage in der EuroLeague

Geschäftsführer Rolf Beyer hatte sich schon vor dem wichtigen Duell gegen den direkten Konkurrenten angesichts der Personalie Banchi zuversichtlich gezeigt. "Wir wollten nur einen Trainer verpflichten, wenn es wirklich passt", sagte Beyer dem SID: "Es herrscht die Grundeinstellung vor, dass die Saison noch nicht vorbei ist." Bamberg rückte nun auf Rang sieben vor.

Bei seinem ersten Auftritt mit den Franken in der EuroLeague hatte Banchi am Freitag eine Niederlage beim griechischen Spitzenklub Olympiakos Piräus (79:87) hinnehmen müssen. In der Königsklasse steht Bamberg vor dem Aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung