BBL: Bamberg, Frankfurt und Oldenburg punkten im Play-off-Rennen

SID
Sonntag, 04.03.2018 | 19:54 Uhr
Skyliners Frankfurt punkten im Play-off-Rennen.
© getty
Advertisement

Meister Brose Bamberg hat sich im Kampf um die Play-off-Teilnahme in der Bundesliga zu einem wichtigen Sieg gezittert.

Die Franken, die zum letzten Mal unter Interimstrainer Ilias Kantzouris aufliefen, setzten sich am Sonntag bei den zuvor punktgleichen Giessen 46ers mit 105:96 (85:85, 42:38) nach Verlängerung durch. Mit nun 24:20 Zählern schob sich Bamberg wieder auf Play-off-Rang acht in der BBL vor.

Die Konkurrenten Frankfurt Skyliners und die EWE Baskets Oldenburg hatten zuvor bereits vorgelegt. In engen Partien setzte sich der Tabellensiebte Frankfurt 78:72 (29:33) gegen den bis dato punktgleichen Neunten s.Oliver Würzburg durch, Oldenburg gewann dank eines starken Schlussviertels (26:13) bei Science City Jena 83:74 (38:39) und festigte Tabellenplatz sechs.

Trotz einer 15-Punkte-Führung im dritten Viertel mussten die Bamberger, bei denen ab Dienstag der Italiener Luca Banchi die Nachfolge seines am 19. Februar entlassenen Landsmannes Andrea Trinchieri antreten wird, Überstunden schieben.

In der Verlängerung behielt Bamberg aber vor 3.752 Zuschauern die Nerven. Bester Werfer des Meisters war Daniel Hackett mit 26 Punkten, zudem überzeugte Dorell Wright mit 18 Punkten und zwölf Rebounds.

Vor 5.000 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter Fraport Arena wog die Partie ständig auf und ab. Angeführt von Nationalspieler Robin Benzing (21 Punkte) legte Würzburg ein starkes zweites Viertel vor (21:13), das Frankfurt mit einem 21:14 im dritten Durchgang konterte. Spielentscheidender Mann war Frankfurts Point Guard Philip Scrubb mit 31 Punkten und neun Rebounds.

Jena reichten auch starke 36 Punkte seiner US-Stars mit dem früheren Oldenburger Julius Jenkins (19) und Derrick Allen (17) nicht. Mickey McConnell (19) und Rickey Paulding (16) waren die besten Werfer auf Seiten der Oldenburger.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung