BBL: Bayern München baut Tabellenführung aus

SID
Sonntag, 17.12.2017 | 18:36 Uhr
Sascha Djordevic und Stefan Jovic im Gespräch
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Tabellenführer Bayern München hat in der Basketball-Bundesliga seinen Vorsprung auf Verfolger Alba Berlin ausgebaut. Die Münchner gewannen am 13. Spieltag bei Aufsteiger Rockets Gotha problemlos 98:59 (44:32).

Aufgrund der 84:90 (32:46)-Niederlage von Berlin bei den Skyliners Frankfurt hat das Team von Trainer Sasa Djordjevic nun sechs Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Hauptstädter. Auch Titelverteidiger Brose Bamberg schwächelte und unterlag bei EWE Baskets Oldenburg 74:81 (43:44).

Bamberg fiel durch die fünfte Niederlage wieder hinter das punktgleiche medi Bayreuth (jeweils 18) auf Platz fünf zurück. Die Münchner führte Small Forward Reggie Redding mit 15 Punkten zum zehnten Sieg in Serie.

Berlin verspielte aufgrund eines schwachen zweiten Viertels (10:25) ein besseres Ergebnis gegen die Skyliners und kassierte die vierte Niederlage. Frankfurts Tai Webster (29) und Albas Luke Sikma (20) waren die besten Schützen der Partie.

Für die Meister-Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri waren die 15 Zähler von Dorell Wright zu wenig. Oldenburgs Small Forward Rickey Paulding führte mit starken 28 Punkten sein Team in einer starken zweiten Halbzeit zum Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung