Fleming: "Schröder hat überragend gespielt"

SID
Dienstag, 29.08.2017 | 18:19 Uhr
© getty
Advertisement
BSL
Live
BSL: All-Star-Game 2018
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers

Bundestrainer Chris Fleming hat seinem Schlüsselspieler Dennis Schröder kurz vor dem Start in die Basketball-EM noch einmal den Rücken gestärkt. "Bei der EM vor zwei Jahren gab es öffentliche Kritik an seiner Leistung. Sicher hat er damals auch Fehler gemacht, aber er hat überragend gespielt", sagte Fleming der Sport Bild.

NBA-Profi Schröder von den Atlanta Hawks hatte sich zuletzt öffentlich über die fehlende Unterstützung bei der EuroBasket 2015 beklagt, auch von Seiten des Deutschen Basketball Bundes (DBB). Nun nahm Fleming den Spielmacher in Schutz: "Damals war er gerade 21 Jahre alt. Und dann war die EM vor heimischem Publikum in Berlin. Das war nicht einfach für Dennis, die Last auf seinen Schultern war groß."

Am Donnerstag (14.45 Uhr im LIVETICKER) startet das DBB-Team gegen die Ukraine in die Europameisterschaft. Fleming erwartet von Schröder (23) eine Menge: "Wir brauchen seine Punkte. Aber er muss auch seine Mitspieler in Szene setzen. Er kann jeden 20 Prozent besser machen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung