Undankbar, ungemütlich und gefährlich

Von Robert Arndt
Dienstag, 29.08.2017 | 12:17 Uhr
Drei NBA-Stars in der deutschen Gruppe: Marco Belinelli, Jonas Valanciunas und Zaza Pachulia
© getty
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

In der deutschen Gruppe B mögen sich nicht die großen Namen tummeln, dennoch sind alle Gegner des DBB gefährlich. Wie steht es um Litauen und Italien? Was kann von Israel erwartet werden und kann Georgien erneut überraschen? SPOX macht den Check!

Ukraine: Mit Hängen und Würgen, ohne die NBA-Spieler

Als viertbester und damit letzter Gruppenzweiter qualifizierte sich die Ukraine für das Turnier. Bulgarien und der Kosovo wurden je zwei Mal geschlagen, aber gegen Slowenien hatte die gelb-blaue Auswahl keine Chance und verlor beide Begegnungen.

Auch die Vorbereitung auf das Turnier verlief alles andere als optimal. Mit Jerome Randle, Sergii Gladyr, Kyrylo Fesenko und Alex Len fehlen gleich vier wichtige Akteure. Gerade die Ausfälle von Fesenko und Len werden die Osteuropäer am Brett extrem schwächen. Auch Joel Bolomboy von den Utah Jazz sagte seine Teilnahme ab.

So werden es die Ukrainer in dieser ausgeglichenen Gruppe sehr schwer haben. Gerade gegen die guten Bigs der Gegner wird das Team von Ievgen Murzin Lehrgeld zahlen. Center-Riese Artem Pustovyi genügt nicht den höchsten Ansprüchen, hinter ihm klafft indes ein noch viel größeres Loch.

Ohne große Namen werden die Osteuropäer viel im Kollektiv auffangen müssen. Dies deutete sich bereits in der Vorbereitung an, wo sich kein echter Go-to-Guy herauskristallisierte. An einem guten Tag werden sie sicher das eine oder andere Team ärgern können, aber für das Achtelfinale dürfte es nicht reichen. Dafür fehlt nach den Absagen und Ausfällen schlicht und einfach die Qualität.

Player to watch: Die Säulen der letzten Jahre glänzen alle mit Abwesenheit aus verschiedensten Gründen. So wird viel Verantwortung auf den Schultern von Denys Lukashov liegen. Der Guard spielte in den Turnieren zuvor eine kleinere Rolle, ist aber nun einer der erfahreneren Spieler. Der 28-Jährige verfügt über einen guten Wurf und versteht es exzellent, den freien Mann zu finden.

Seite 1: Ukraine: Mit Hängen und Würgen, ohne die NBA-Spieler

Seite 2: Italien: Rüpel Danilo Gallinari wird fehlen

Seite 3: Georgien: Zaza Pachulia und seine Schergen

Seite 4: Litauen: Der Topfavorit um Jonas Valanciunas

Seite 5: Israel: Gut drauf und mit Heimvorteil ausgestattet

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung