DBB muss sich USA geschlagen geben

Von SPOX
Freitag, 07.07.2017 | 23:04 Uhr
Deutschland scheidet bei der U19-WM in Ägypten deutlich gegen die USA aus
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Deutschlands Nationalmannschaft ist bei der U19-Weltmeisterschaft in Ägypten im Viertelfinale ausgeschieden. Die USA zementierte gegen den DBB die eigene Favoritenrolle und steht im Halbfinale Kanada gegenüber, während die Deutschen nur noch um die Platzierungen spielen.

Letztendlich fiel das Ergebnis deutlicher aus als es der Spielverlauf hergegeben hatte. Die Amerikaner siegten mit 81:59, nachdem die Deutschen zum Anfang der zweiten Hälfte sogar in Führung gelegen hatten.

Danach fehlte es der DBB-Auswahl jedoch aufgrund einer dünneren Rotation an Kondition und Athletik. Währenddessen wurde bei den USA fleißig durchgewechselt. So wuchs der Abstand bis zur Mitte des letzten Viertels auf über 20 Punkte an. Ohne die beiden großen deutschen Stars Kostja Mushidi (krank) und Isaiah Hartenstein, der mit den Houston Rockets in der NBA Summer League antritt, konnte das Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic nicht mehr gegenhalten.

Positiv dürfte den Trainer dabei das Defensivverhalten seiner Mannschaft stimmen, da sie die Amerikaner deutlich unter ihrem bisherigen Punkteschnitt von knapp 110 Punkten pro Spiel halten konnte. Andererseits hakte es beim DBB in der Offense: Allein im ersten Viertel standen sieben Turnover zu Buche.

Ferdinand Zylka bester deutscher Spieler

Dazu kamen auch im weiteren Verlauf viele einfache Aufbaufehler und Shotclock Violations. Bereits zum Ende des dritten Viertels konnten die US-Amerikaner zudem starke elf Steals erbeuten.

Besonders auf sich aufmerksam machte trotz der Niederlage Point Guard Ferdinand Zylka von ALBA Berlin. Er legte starke 20 Punkte auf und war damit Topscorer der Partie. Dabei traf er acht von zwölf Versuchen aus dem Feld.

Die USA trifft nach dem Erfolg im Halbfinale auf den Nachbarn Kanada. Im zweiten Halbfinalduell stehen sich Italien und Spanien gegenüber. Alle Partien gibt es live auf DAZN - natürlich auch das Finale am Sonntag um 20.30 Uhr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung