BBL: Brose Bambergs Trainer Andrea Trinchieri spricht nach der Meisterschaft

Trinchieri fordert bessere Hallen und Schiris

Von SPOX
Freitag, 16.06.2017 | 13:30 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live

Head Coach Andrea Trinchieri von Brose Bamberg hat nach der dritten Meisterschaft in Folge über die Qualität der BBL und ihre Schiedsrichter gesprochen.

Auf die Frage in einem Bild-Interview, wie die Liga besser werden könne, erwiderte der Italiener: "Braucht die Liga 18 Teams oder wären 16 Teams besser? Die BBL muss einen Schritt nach vorne machen. Es gibt großartige Hallen - und dann gibt's Hallen, die halten nicht mit." Das sei ihm zufolge ein Problem, weil die Halle die "Visitenkarte" eines Vereins ist.

Darüber hinaus sprach er an, dass mit Ulms Thorsten Leibenath nur ein Deutscher Trainer in den Playoffs vertreten war. Das müsse sich zum Wohle der Liga ändern - durch Coach Clinics oder starke Trainer-Gewerkschaften.

Erlebe Basketball Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Auch die Schiedsrichter seien noch nicht auf dem Level, auf dem sie gebraucht werden. Zwar sei er sehr glücklich über die individuelle Entwicklung der Referees. Jedoch: "Schiris sind Menschen und Menschen machen Fehler. Die Schiris sind keine Profis, machen das als Hobby, doch ohne Schiris können wir nicht spielen. Lasst sie nicht alleine. Sie sind Teil der Show, helft ihnen auf das gleiche Level!"

Brose Bamberg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung