Marei bleibt bei Bayreuth

Von SPOX
Dienstag, 23.05.2017 | 14:56 Uhr
Assem Marei bleibt ein weiteres Jahr in Bayreuth
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Assem Marei weckte mit einer starken Saison das Interesse anderer Vereine. Im Rahmen des Fanfests auf dem Herzogkeller verkündete der 24-jährige Center nun, dass er auch in der kommenden Saison für medi bayreuth auflaufen werde.

Auf die Frage,was er im kommenden Sommer geplant habe, antwortete der Ägypter, dass er nach etwas Urlaub in seinem Heimatland und in den USA regulär im August nach Bayreuth zurückkehre, um sich auf die nächste Saison vorzubereiten.

Neben den Fans des Tabellenzwölften ließ die Nachricht auch Trainer Raul Korner jubeln. "Das ist eine fantastische Sache. Dass Assem ein ganz wichtiger Baustein in unserem Konzept ist, konnte in dieser Saison jeder sehen", sagte der Österreicher gegenüber easycredit-bbl.de. Desweiteren sei es "eine Riesensache", den Center in Bayreuth halten zu können, "denn es bedeutet ja auch, dass wir jetzt schon die Hälfte der ausländischen Spots mit Spielern der erfolgreichen Mannschaft besetzt haben."

Assem Marei war im vergangenen Juni vom litauischen Vertreter BC Siauliai zu medi bayreuth gewechselt. In der abgelaufenen Saison stand er in allen 32 Liga- und vier Playoffspielen auf dem Platz.

Alle News zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung