Nike und FIBA einigen sich auf Kooperation

SID
Dienstag, 28.02.2017 | 11:00 Uhr
DeMarcus Cousins stand für die USA bei der FIBA WM auf dem Feld
Advertisement
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Nike und die FIBA, der internationale Basketball-Dachverband, haben sich auf einen kommerziellen auf mehrere Ebenen über die Dauer von elf Jahren geeinigt. Dieser soll die Entwicklung von Spielern sowie die Steigerung des Interesses auf internationaler Ebene stärken.

Im Rahmen des als "natürliche Partnerschaft zwischen der größten Basketball-Marke weltweit und dem Dachverband der Sportart" bezeichneten Deals wird Nike die Entwicklung, den Vertrieb sowie die Zusammenarbeit mit Top-Spielern vorantreiben und sich dabei zunächst vor allem auf Aktivitäten im Zusammenhang mit den FIBA Weltmeisterschaften 2019 in China konzentrieren.

Ziel der Kooperation sei es, das Event zu einem "herausragenden globalen Ereignis" werden zu lassen. Die 213 Mitgliedsländer der FIBA werden Nike in diesem Rahmen Möglichkeiten bieten, bei der Entwicklung der Spieler mitzuwirken.

"Es handelt sich für die FIBA um einen denkwürdigen Tag, da wir mit Nike nun die Basketball-Marke schlechthin an unserer Seite haben", erklärte FIBA-Generalsekretär und IOC-Mitglied Patrick Baumann in einer offiziellen Pressemitteilung.

Durch die Vereinbarung wird Nike der Ausrüster der FIBA und erhält zudem im Zeitraum von 2017 bis 2027 die Sponsorenrechte für sämtlichen Herren- sowie Damenwettbewerbe. Die Vereinbarung beinhaltet somit auch die FIBA Weltmeisterschaft der Damen (2019, 2023, 2027) sowie die dazugehörigen Qualifikationsturniere. Gleiches gilt für die FIBA Continental Cups und deren Qualifikation, die Qualifikation für die Olympischen Spiele, die FIBA U17- sowie U18-Weltmeisterschaften.

Richtungsweisende Partnerschaft

"Die FIBA repräsentiert das höchstmögliche Niveau im internationalen Basketball und Nike ist gewillt die unvergleichliche Reichweite zu nutzen, um die Entwicklung der Spieler voranzutreiben und die Fans überall auf der Welt zu inspirieren", sagte Craig Zanon, Vizepräsident und Geschäftsführer von Nike Global Basketball. "Wir fühlen uns sehr geehrt, dass wir dazu beitragen konnten, die Basketball-Kultur in China anzuregen. Die Leidenschaft und der große Appetit auf unseren Sport seitens der chinesischen Basketball-Fans werden dafür sorgen, dass die FIBA Weltmeisterschaft 2019 zu einem globalen Event werden wird."

Nike wird darüber hinaus zum Namenspartner der offiziellen FIBA Rangliste, in der sich die Nationen aufgrund der Leistung ihrer jeweiligen Nationalmannschaften anordnen und die fortan den Namen Nike FIBA World Rankings tragen wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung