Basketball

Ulm-Schock! Ohlbrecht und Günther verletzt

Von SPOX
Tim Ohlbrecht hat sich beim Sieg der Ulmer in München verletzt

Ratiopharm Ulm hat den 87:79-Sieg bei Bayern München am Montagabend teuer bezahlt. Tim Ohlbrecht zog sich im Münchner Audi Dome eine wahrscheinlich schwere Knieverletzung zu, während es von Per Günther bereits vor der Partie beunruhigende Nachrichten gab.

Power Forward Ohlbrecht sank nach einem Zusammenprall mit Nihad Djedovic im zweiten Viertel zu Boden und musste von seinen Teamkollegen sowie Bayern-Sportdirektor Marko Pesic aus der Halle geführt und getragen werden.

"Bei Tim Ohlbrecht müssen wir im Moment von einer ernsten Verletzung ausgehen. In diesem Zusammenhang möchte ich dem FC Bayern danken, der sich mit seinem Mannschaftsarzt sofort um Tim gekümmert hat", sagte Ulms Trainer Thorsten Leibenath. Eine genaue Diagnose steht noch aus, es wird allerdings ein Kreuzbandriss befürchtet.

Auch in Sachen Per Günther, der wie schon beim Sieg gegen Würzburg nicht mitmischen konnte, droht den Ulmern Ungemach. Gerüchten zufolge soll es sich bei den Beschwerden des Aufbauspielers nicht nur um eine Nackenverletzung, sondern um Probleme mit der Bandscheibe handeln.

"Wir waren zu nervös"

Trotz aller Schwierigkeiten boten die Ulmer in München eine starke Leistung und feierten den 15. Sieg im 15. Spiel, was die Tabellenführung bedeutet. Dagegen war es für die drittplatzierten Bayern, die Ulm vor allem kämpferisch unterlegen waren, bereits die dritte Saisonniederlage.

"Ulm hat diesen Sieg verdient. Sie haben gespielt um zu gewinnen, obwohl Sie ohne Per Günther auskommen mussten und in der zweiten Halbzeit ohne Tim Ohlbrecht", erklärte Bayern-Coach Aleksandar Djordjevic: "Sie waren physischer und härter als wir. Wir waren zu nervös und haben uns nicht auf unser Spiel konzentriert. Elf Ballverluste in der zweiten Halbzeit zeigen, wie unsicher wir waren. Wir haben oft den Abschluss verpasst und stattdessen noch einen weiteren Pass gespielt."

Die BBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung