Basketball: Pleiß nach der Kritik am Bundestrainer

Pleiß weiter mit Hoffnungen auf EM

SID
Samstag, 08.10.2016 | 23:30 Uhr
Tibor Pleiß macht sich weiterhin Hoffnung auf die EM 2017
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets

Tibor Pleiß macht sich trotz der harschen Kritik von Bundestrainer Chris Fleming an seiner Abreise während der EM-Qualifikation im September Hoffnungen auf die Europameisterschaft 2017. "Dass ich für die EM offiziell gestrichen sein soll, davon habe ich nichts gehört. Ich jedenfalls hoffe, dass ich dabei bin", sagte Pleiß der Bild am Sonntag.

Der 26-Jährige war nach drei von sechs Qualifikationsspielen infolge seiner Entlassung bei NBA-Klub Philadelphia 76ers offiziell abgereist, um sich bei anderen Vereinen aus der nordamerikanischen Profiliga zu empfehlen. "Ich hatte also von einem Tag auf den anderen keinen Job mehr, hing in der Luft. So eine Nachricht während eines Turniers ist ein kleiner Schock", sagte Pleiß: "Das Timing war natürlich nicht gut. Aber ich musste kurzfristig eine Entscheidung treffen."

Anschließend unterschrieb er beim türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul. Fleming sprach daraufhin von einer "menschlichen Enttäuschung" und kündigte an, den Center nicht für die EM im kommenden Jahr nominieren zu wollen.

Die Art und Weise der Auseinandersetzung stört Pleiß nach wie vor: "Schade, dass das in der Öffentlichkeit geregelt wurde. Man hätte das auch im persönlichen Gespräch klären können. Aber natürlich kann ich seine Enttäuschung verstehen, ich habe auch keinen Applaus erwartet."

Neben dem gebürtigen Bergisch Gladbacher hat auch Fleming einen neuen Job in der NBA als Co-Trainer der Brooklyn Nets. Statt eines klärenden Gesprächs folgt nun für beide also die Eingewöhnungsphase im neuen Umfeld. "Wenn das passiert ist und sich die Wogen geglättet haben, werden wir reden", sagte Pleiß.

Alles zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung