Basketball: Leistung der Deutschen im Ausland

Voigtmann & Benzing überragen - Pleiß verliert

Von SPOX
Sonntag, 23.10.2016 | 21:31 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Gemischte Gefühle bei Deutschlands Basketballern im Ausland. Während Johannes Voigtmann und Robin Benzing mit bockstarken Leistungen ihre Teams zu Siegen führten, hatten unter anderem Heiko Schaffartzik und Tibor Pleiß weniger Grund zur Freude.

Johannes Voigtmann überragte beim 90:83-Erfolg von Laboral Kutxa Vitoria bei Divina Seguros Joventut mit 14 Punkten. Der Center spielte knapp 30 Minuten und traf dabei zwei seiner drei Dreier-Versuche, holte sieben Rebounds und gab fünf Assists. In der Zeit, die der Deutsche auf dem Platz stand, verbuchte er ein Plus/Minus-Rating von +27 - kein Spieler hatte mehr.

Erlebe die NBA und viele europäische Ligen live und auf Abruf auf DAZN

Bereits am Samstag hatte Robin Benzing mit Tecnyconta Zaragoza beim 95:77-Sieg gegen UCAM Murcia ebenfalls eine ganz starke Leistung gezeigt. Der Forward stand knapp 24 Minuten auf dem Court und führte sein Team mit 16 Punkten (6/6 FG, 2 Dreier) sowie je 2 Assists und Blocks zum Sieg.

Sein Plus/Minus-Rating von +23 war mit Abstand das Beste, obwohl Martynas Gecevicius mit 19 Punkten Topscorer der Partie war. Für Zaragoza bedeutete dies den zweiten Sieg aus fünf Spielen.

Weniger gut lief es für Heiko Schaffartzik, der mit JSF Nanterre gegen Chalon die erste Saisonniederlage kassierte. Der Guard stand dabei 24 Minuten auf dem Court, brachte allerdings nur 5 Punkte (2/6 FG) zustande.

Pleiß gut - Gala schlecht

Ähnlich erging es Kostja Mushidi. Der 18-Jährige durfte bei der Niederlage von Mega Leks gegen Zadar (86:90) zwar 11 Minuten spielen, in dieser Zeit zahlte er allerdings mächtig Lehrgeld. Er traf nur einen seiner fünf Würfe (3 Punkte) und leistete sich zudem 4 schnelle Fouls.

Maik Zirbes kam beim Spiel von Maccabi Tel Aviv gegen Hapoel Holon derweil gar nicht zum Einsatz, da er für die Euroleague geschont wurde. Maccabi gewann dennoch das dritte Spiel in Folge (81:72) und hatte in D.J. Seeley seinen besten Akteur (18 Punkte).

Tibor Pleiß durfte für Galatasaray fast 18 Minuten ran und steuerte in der Zeit die drittmeisten Punkte seines Teams bei: Elf Zähler gingen letztlich auf ihn, Gala-Topscorer bei der 74:83-Niederlage gegen Banvit war Vladimir Micov. Bei den Gästen überragte Jordon Theodor mit 34 (!) Punkten. Galatasaray fiel nach der ersten Saisonniederlage auf Platz acht zurück. Banvit kletterte auf Rang drei.

Auf nur knapp vier Minuten Einsatzzeit kam Isaiah Hartenstein beim 77:67-Sieg von Zalgiris Kaunas über Neptunas Klaipeda. Der Deutsche verbuchte dabei keine Punkte - auch, weil er seinen einzigen Dreierversuch verfehlte.

Tibor Pleiß im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung