Samstag, 01.10.2016

BBL, 2. Spieltag: Roundup

Bamberg zerstört Löwen - FCBB souverän

Brose Bamberg hat auch am zweiten Spieltag der BBL seine starke Form eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In Braunschweig spielte der Meister die Löwen an die Wand. Bayern München holte sich gegen Würzburg den zweiten Saisonsieg, Ulm gewann gegen Oldenburg in eigener Halle

Eisbären Bremerhaven - Phoenix Hagen 91:81 (SPIELBERICHT auf easycredit-bbl.de)

Basketball Löwen Braunschweig - Brose Bamberg 48:98 (BOXSCORE auf easycredit-bbl.de)

Spielverlauf und Wendepunkt: So etwas versteht sich wohl unter einseitig. Bamberg dominierte von ersten Minute an, führte zur Pause bereits 47:25.

Zahlen, bitte: 21 Korbvorlagen gaben sich die Gäste aus Bamberg gegenseitig, Braunschweig kam auf zehn.

Spieler der Partie: Kein Spieler auf Seiten des Meister war besonders hervorzuheben: es kamen alle Spieler im Kader zum Einsatz und bis auf Center Leon Kratzer punkteten auch alle. Ex-NBA-Profi Darius Miller war mit 16 Punkten der Topscorer.

Wie geht's weiter: Nach den Löwen kommen die Tiger aus Tübingen nach Bamberg, danach folgt das Frankenderby in Würzburg. Braunschweig kann sich in Gießen wieder aufrappeln, anschließend kommt Ludwigsburg zu Besuch.

Bayern München - s.Oliver Würzburg 90:77 (BOXSCORE auf easycredit-bbl.de)

Spielverlauf und Wendepunkt: Die Hausherren aus München mussten zu keiner Zeit zittern. Zwar wurde die Partie etwas verspätet angepfiffen, allerdings zeigte sich keine der Mannschaften davon beeindruckt. Nach einer 54:44-Führung zur Pause spielten die Bayern nach dem dritten Viertel mit 20 Punkten die höchste Führung heraus (75:55).

Zahlen, bitte: Satte 60 Prozent schossen die Münchner aus dem Feld (24 von 40 Versuchen), auch da sie sich viele einfache Schüsse am Brett herausspielten. Würzburg präsentierte sich mit 47,4 Prozent ebenfalls stark (18 von 38 Würfen), konnte die Bayern aber nie entscheidend ausbremsen.

Spieler der Partie: Der Star der Münchner war das Team: Beste Scorer waren Maxi Kleber (20 Punkte) und Devin Booker (17), aber auch Danilo Barthel (14 Punkte in 14 Minuten) und Reggie Redding (elf Punkte, sechs Rebounds, sechs Assists) drehten ordentlich auf. Center Brandon Lane stach mit seinen 24 Zählern bei den Franken heraus.

Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

Die Deutschen: Maxi Kleber hatte sich gegen seinen alten Verein viel vorgenomen: am Ende standen für ihn 20 Zähler und neun Rebounds auf dem Spielbogen.

Am Rande der Bande: Saß gut gelaunt der alte neue FCB-Präsident Uli Hoeneß.

Wie geht's weiter: München begibt sich auf einen doppelten Auswärtstrip erst nach Göttingen und dann nach Gießen. Würzburg erwartet zwei Frankenduelle in Folge: in Bayreuth und gegen Bamberg.

Telekom Baskets Bonn - Skyliners Frankfurt 74:60 (SPIELBERICHT auf easycredit-bbl.de)

MHP RIESEN Ludwigsburg - BG Göttingen 71:74 (SPIELBERICHT auf easycredit-bbl.de)

RASTA Vechta - medi Bayreuth 65:74 (SPIELBERICHT auf easycredit-bbl.de)

Science City Jena - Alba Berlin 73:77 (SPIELBERICHT auf easycredit-bbl.de)

Tigers Tübingen - Gießen 46ers 78:66 (SPIELBERICHT auf easycredit-bbl.de)

ratiopharm Ulm - EWE Baskets Oldenburg 105:95 (SPIELBERICHT auf easycredit-bbl.de)

Alles zur BBL

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.