BBL-Favoritencheck zum Saisonstart

Wer traut sich in die Hölle?

Von Jan-Luc Treumann
Freitag, 23.09.2016 | 11:01 Uhr
Daniel Theis und Patrick Heckmann feiern den Titel 2016
Advertisement
Basketball Champions League
Zielona Gora -
Bonn
Basketball Champions League
Teneriffa -
Ludwigsburg
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Riesen Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Petrol Olimpija -
Medi Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Brose Bamberg war vergangene Saison haushoch überlegen - jetzt blasen die Bayern zum Großangriff. Doch auch ratiopharm ulm könnte lange ein Wörtchen um die obersten Platze in der Hauptrunde mitreden. Oldenburg und Alba sind in Lauerstellung. SPOX macht den Favoritencheck der easycredit BBL.

Brose Bamberg

Nur einmal stand zwischen 2010 und 2016 kein Meistertitel für die Bamberger zu Buche. Eine filmreife Leistung, dachte sich auch der Klub und verlegte die Team-Präsentation in ein Kino und damit auf eine angemessene Bühne.

Doch einer fehlte auf dieser: Brad Wanamaker. Der BBL-MVP verließ Bamberg und zog Richtung Istanbul. Sein Abgang ist zwar schmerzhaft (im Schnitt 13,8 Punkte 2015/16), doch ansonsten konnte der Kader zusammengehalten werden. Neu im Team ist Fabien Causeur, der von Laboral Vitoria kam. Coach Andrea Trinchieri lobte bei dessen Verpflichtung den "außerordentlichen Basketball-IQ" des Guards. Er soll in die Fußstapfen von Wanamaker treten.

So weit ist Maodo Lo wohl noch nicht - dafür hat er noch jede Menge Luft nach oben. Er spielte zuletzt bei der Columbia University und war auch beim NBA-Draft und in der Summer League dabei. Ein Vertrag mit den Philadelphia 76ers kam aber nicht zustande. Darüber hinaus ist Vladimir Veremeenko dazu gestoßen, der Center unterschrieb für ein Jahr.

Der Abgang von Wanamaker wird aber nicht einmal die größte Baustelle sein - sondern die höhere Belastung. Die Euroleague ist neu gestaltet, mindestens 30 weitere Spiele kommen zum Ligabetrieb hinzu. Geschäftsführer Rolf Beyer sagte auf der Vereinshomepage: "Es kommt ein kompletter zusätzlicher Liga-Wettbewerb auf uns zu - und das auf höchstem Niveau. Diese Doppelbelastung gilt es zu bestehen." Trinchieri sagte gegenüber BIG: "Der Spielplan ist ein Albtraum."

Die Belastung wird verteilt. Junge Spieler wie Lo oder Leon Kratzer werden in der BBL Einsatzzeiten sammeln, die erfahrenen Kräfte wie Nikos Zisis auf der europäischen Bühne.

Fazit: In Bamberg gab es keinen großen Umbruch, aber Trinchieri muss sein Team auf die kräftezehrende Doppelbelastung einstellen und allen Spielern genügend Einsatzzeiten geben. Doch der Kader ist gut aufgestellt und der Kern des Teams kennt sich schon lange - in der BBL führt kein Weg an ihnen vorbei.

Seite 1: Brose Bamberg

Seite 2: Bayern München

Seite 3: ratiopharm ulm

Seite 4: EWE Baskets Oldenburg

Seite 5: Alba Berlin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung