Djordjevic übernimmt Traineramt beim FC Bayern

Djordjevic wird Pesic-Nachfolger

Von SPOX
Montag, 01.08.2016 | 12:50 Uhr
Aleksandar Djordjevic ist nebenbei noch Nationalcoach von Serbien
Advertisement
Basketball Champions League
Live
Teneriffa -
Ludwigsburg
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Bayern München hat einen Nachfolger für den bisherigen Cheftrainer Svetislav Pesic verpflichtet. Aleksandar Djordjevic, Nationalcoach von Vizeweltmeister Serbien, wird den FCBB ab der kommenden Saison übernehmen. Der 48-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis 2018.

"Ich bin sehr glücklich, ein Teil der FC Bayern-Organisation und dieses Vereins zu werden. Außerdem freut es mich, die Arbeit von Svetislav Pesic fortsetzen zu können. Uns verbindet eine lange Beziehung, ich war ja sein Kapitän im Junioren-Nationalteam. Er war immer ein Lehrer und ein Vorbild, und wir haben uns all die Jahre regelmäßig über Basketball ausgetauscht", erklärte Djordjevic. "Ich weiß um die Seriosität dieses Projekts in München. Mit unserer bisherigen Zusammenstellung der Mannschaft bin ich sehr zufrieden, Marko hat bisher einen sehr guten Job gemacht. Es werden noch ein, zwei Spieler hinzukommen, dann ist das Team komplett und wir alle werden gemeinsam in allen Wettbewerben versuchen, nach den höchsten Zielen zu greifen."

Derzeit befindet sich der Nationaltrainer Serbiens mit dem Team seines Heimatlandes bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Djordjevic wird somit erst zum ersten Trainingslager der Münchner in Riva del Garda am Gardasee, welches vom 21. bis 26. August stattfinden wird, zur Mannschaft stoßen.

Pesic und Stix von Djordjevic überzeugt

Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic zeigte sich von der Verpflichtung überzeugt. "Ich verfolge den Werdegang von Djordjevic natürlich schon sehr lange, allein weil er ein großer und großartiger Spieler war. In den vergangenen Jahren hat er sich zu einem der interessantesten Coaches einer neuen Generation entwickelt. Er hat außerdem eine außergewöhnlich einnehmende Persönlichkeit und zugleich Autorität. Ich bin mir sicher, dass München und er bestens zusammenpassen werden", sagte der 39-Jährige.

Auch FCB-Koordinator-Sport Volker Stix fand nur lobende Worte. "Wir haben uns mit mehreren Kandidaten beschäftigt, um die Schlüsselposition des Cheftrainers bestmöglich zu besetzen. Dass uns dies mit Sasa gelungen ist, darüber wir sehr glücklich. Er wird uns an vorderster Stelle dabei helfen, den nächsten Schritt nach vorne zu machen. Davon sind wir nach ausführlichen persönlichen Gesprächen überzeugt", erklärte Stix.

Djordjevic, zu seiner aktiven Zeit einer der besten Aufbauspieler Europas, übernahm nach dem Ende seiner Karriere bei seinem letzten Klub als Spieler erstmals ein Traineramt. Olimpia Milano betreute er von Januar 2006 bis zum Saisonende 2007. Erst 2011 kehrte er als Trainer auf die große Bühne zurück und coachte ein Jahr den italienischen Topklub Benetton Trevisio.

Rauswurf trotz Platz eins in der Liga

Auf Vereinsebene coachte Djordjevic in der vergangenen Saison erstmals in der Euroleague beim griechischen Spitzenverein Panathinaikos Athen. Nach dem Gewinn des griechischen Pokals gelang auch der Einzug in die Top16 sowie das Achtelfinale. Nach dem Euroleague-Aus endete sein Engagement in Athen vorzeitig im April 2016; zu dieser Zeit stand Panathinaikos auf Rang eins der Tabelle.

Im Dezember 2013 wurde Djordjevic zudem zum serbischen Nationaltrainer ernannt. Er schaffte es in der Folge, die jahrelang von internen Zwistigkeiten gehemmte Landesauswahl zu befrieden und die besten Spieler für einen Einsatz zu gewinnen. Und das mit Erfolg: Bei der Weltmeisterschaft 2014 gewann man überraschend Silber. Bei der EM 2015 blieb Serbien in der Vorrunde unbesiegt, gegen Gastgeber Frankreich wurde schließlich das Spiel um Bronze verloren.

Alles zu den Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung