Alba und Oldenburg vor dem Aus

SID
Mittwoch, 11.05.2016 | 22:19 Uhr
Sasa Obradovic steht mit Alba Berlin vor dem Aus
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Der achtmalige deutsche Meister Alba Berlin steht in den Playoffs vor dem Aus. Im zweiten Spiel unterlag Berlin den Frankfurt Skyliners 65:71 (23:32) und geriet in der best-of-five-Serie mit 0:2 in Rückstand. Bei einer erneuten Niederlage am Samstag in Frankfurt (18.30 Uhr) wäre Alba ausgeschieden.

Der vorzeitige K.o. droht auch den EWE Baskets Oldenburg. Die Niedersachsen verloren das zweite Spiel bei ratiopharm Ulm 80:85 (38:42). Ulm benötigt zum Einzug ins Halbfinale einen Sieg aus maximal drei Spielen.

Berlin lief vor 7312 Zuschauern nach einem schwachen zweiten Durchgang einem Rückstand hinterher. Zwar steigerte sich die Mannschaft von Trainer Sasa Obradovic zu Beginn der zweiten Halbzeit, verpasste aber die Wende. Berlins Top-Scorer waren Ismet Akpinar und Robert Lowery mit je elf Punkten, für Frankfurt erzielte Philip Scrubb 17 Zähler.

Ulm konnte sich auf Per Günther und Raymar Morgan verlassen, die zusammen für 63 Punkte sorgten. Für Oldenburg traf Rickey Paulding am häufigsten (26).

Alles zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung