Sonntag, 22.05.2016

BBL, Halbfinale, Spiel eins

Bamberg setzt Ausrufezeichen!

Die Brose Baskets Bamberg haben in den Playoffs das erste Kräftemessen mit Bayern München klar für sich entschieden. Zum Auftakt der Halbfinalserie feierte der deutsche Meister ein 88:73 (42:32) über den Vizemeister, bleibt in der laufenden Saison zu Hause ungeschlagen und führt mit 1:0. Drei Siege sind für den Einzug ins Finale nötig.

Strelnieks steuerte 15 Punkte zum Bamberger Erfolg bei
© getty
Strelnieks steuerte 15 Punkte zum Bamberger Erfolg bei

Brose Baskets - FC Bayern 88:73, Playoff-Serie 1:0 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

Spielverlauf und Wendepunkt: Die Bamberger begannen mit dem gewohnten Blitzstart und führten schnell mit 11:2 (4. Min). Nach der Auszeit von Svetislav Pesic erhöhten die Gäste die Gangart und kamen ihrerseits zu einem ersten kleinen Lauf. Das Viertel ging dank der konzentrierten Teamverteidigung der Oberfranken mit 23:14 in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel wurden defensive Highlights auf beiden Seiten geboten. Daniel Theis, Maxi Kleber und John Bryant blockten Wurf um Wurf und ermöglichten ihren Teams somit bis zur Halbzeit schnelle Fastbreak-Punkte (42:32). Die zweite Hälfte begannen die Bayern mit einem 11:0-Lauf (51:47), der von den Bambergern wiederum mit einem 9:0-Lauf gekontert wurde (60:47). In dieser Phase drückte besonders Daniel Theis dem Spiel seinen Stempel auf und sorgte dafür, dass die Bamberger mit zwischenzeitlich 20 Punkten in Führung lagen. Dieses Polster sorgte für die Vorentscheidung und den ersten Sieg der Brose Baskets in der diesjährigen Halbfinalserie.

Zahlen, bitte: 14 Turnover unterliefen den Gästen. Während die Bamberger den Ball nur sechs Mal herschenkten, verloren die Bayern oft die Kontrolle über das Leder. Besonders die beiden Aufbauspieler Cobbs und Renfroe gingen mit insgesamt sechs Ballverlusten mit schlechtem Beispiel voran.

Die Spieler der Partie: Die meisten Punkte erzielten andere, doch Daniel Theis (11 Punkte) war in der Defensive überall zu finden (8 Rebounds, 4 Blocks) und war während des vorentscheidenden Bamberger 11:0-Laufs der entscheidende Mann.

Die Deutschen: Neben Daniel Theis waren auch Patrick Heckmann (8 Punkte, 21 Min) und Paul Zipser (10 Punkte, 6 Rebounds) sehr auffällig.

Wie geht's weiter: Schon am kommenden Mittwoch (20:30 Uhr) laden die Bayern zum zweiten Spiel in den heimischen Audi Dome.

Alles zu den Brose Baskets


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.