Deutsche U18 ist Weltmeister

Von SPOX
Samstag, 02.04.2016 | 21:44 Uhr
Die deutsche Mannschaft holte sich souverän den Titel
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls

Noch keine 20 Jahre alt und schon Geschichte geschrieben: Die deutsche U18 erringt in der Mannheimer GBG Arena den als inoffizielle Weltmeisterschaft betitelten Sieg beim Albert Schweitzer Turnier 2016. Gegner Serbien hat Deutschland wenig entgegen zu setzen.

In der 28. Ausführung des prestigeträchtigen Jugendturniers zeigten die Deutschen von Start weg, dass sie als Favorit auf den Titel zu handeln sind. Rund 2000 Zuschauer sahen das Team von Harald Stein somit im Finale in Mannheim gegen Serbien antreten - nach 2010 der zweite Anlauf auf den Titel. Ohne eine einzige Niederlage im Turnierverlauf ließ sich das deutsche Team dieses Mal allerdings nicht mehr aufhalten, schließlich hatte Dirk Nowitzki zum Finale höchstpersönliche eine Videobotschaft geschickt.

Angeführt von einem herausragenden Kostja Mushidi (25 Punkte, elf Rebounds) sicherte sich das Team einen 70:65-Sieg. Dabei sah es lange nicht so souverän aus, wie es letztlich wurde. Die Serben legten früh im Match eine 10:0-Serie hin, den Deutschen zitterten die Hände, sechs Versuche von Downtown fielen neben den Korb.

Doch immer wieder war es Mushidi, der das Team wieder zurück brachte und somit auch zum 16:16 ausglich. Von dortan war Deutschland im Finale angekommen und zeigte den Basketball, der das Team bis dahin ins Finale getragen hatte. Im letzten Viertel stand sogar eine 63:53-Führung, die die Serben nicht mehr ausgleichen konnten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung