Sechs Monate unerkannt

Viel zu alt! Basketballer verhaftet

SID
Donnerstag, 21.04.2016 | 15:43 Uhr
Ein halbes Jahr lang konnte der vermeintliche Flüchtling unerkannt spielen
© getty
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

In Kanada hat sich ein Highschool-Basketballer als 17-jähriger Flüchtling aus dem Sudan ausgegeben und sechs Monate lang gespielt. Jetzt kam raus: Der gute Mann ist bereits 30 Jahre alt. Die Folge: Er wurde verhaftet.

Jonathon Nicola hat ein halbes Jahr lang für die Mannschaft der Ontario Catholic Central High School gespielt und dabei zumindest regional einen so guten Eindruck hinterlassen, dass er recht bekannt wurde.

Nun kam allerdings heraus, dass der Sudanese schlappe 13 Jahre älter ist, als er bislang immer vorgegeben hat. Deshalb wurde er von den kanadischen Behörden wegen eines Verstoßes gegen die Einwanderungsbestimmungen festgenommen.

Nicola stach in den vergangenen Monaten dadurch hervor, dass er seinen Mit- und Gegenspielern körperlich gnadenlos überlegen war - und deshalb gute Ergebnisse erzielte.

Flucht vor Krieg und Elend

Noch im Januar erzählte er in einem Interview mit der Zeitung Windsor Star, dass er am 22. November, also drei Tage vor seinem angeblich 17. Geburtstag, aus dem Sudan nach Kanada gekommen sei. Er habe den Krieg und das Elend in seiner Heimat hinter sich lassen und in Kanada ein besseres Leben führen wollen.

Tatsächlich bekam Nicola als Teenager und Flüchtling ein kanadisches Studentenvisum. Jetzt ist der Schwindel aufgeflogen.

Die NBA in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung