BBL, 30. Spieltag

Frankfurt watscht den MBC ab

Von SPOX
Sonntag, 17.04.2016 | 19:32 Uhr
Danilo Barthel war mit 21 Punkten Frankfurts Topscorer
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets

Am 30. Spieltag der BBL verpassen die Skyliners dem Mitteldeutschen BC einen heftigen Genickschlag. Bayern feuert Ludwigsburg aus der Halle, Oldenburg überrascht Bamberg. Bremerhaven steht das Wasser weiterhin bis zum Hals.

MHP RIESEN Ludwigsburg - Bayern München 71:100 (Boxscore auf beko-bbl.de)

Der FC Bayern München bleibt der Angstgegner für die MHP RIESEN Ludwigsburg: Durch die 71:100-Heimniederlage verloren die RIESEN das 13. Spiel im 14 Aufeinandertreffen mit den Süddeutschen. Für die Bayern war es der sechste Sieg in Serie.

Spielverlauf und Wendepunkt: Schon im ersten Viertel deuteten die Gäste aus München an, dass sie gegen eine der besten Defensivreihen zum Punkten aufgelegt waren: Mit einer 23:30-Führung gingen sie in die Viertelpause. Bryce Taylor traf dabei jeden seiner vier Feldwürfe.

Neben Taylor blieb auch John Bryant bis zur Halbzeit ohne Fehlwurf aus dem Feld - die Münchner bauten ihre Führung auf 35:56 aus. Ein 16:1-Lauf brachte die Gäste auf Kurs.

Auch vor dem Schlussabschnitt betrug der Vorsprung der Bayern 21 Zähler, womit die Gäste den Auswärtserfolg locker nach Hause fuhren.

Duell im Fokus: Jon Brockman gegen John Bryant. Die beiden Center lieferten sich ein Playoff-Duell, das Bryant dank 15 Punkten, acht Rebounds und drei Blocks für sich entschied. Brockman (11 PTS, 7 REB) musste mit fünf Fouls frühzeitig auf die Bank.

Zahlen, bitte: 5 TO - nur fünfmal verloren die Bayern den Ball, und das auswärts gegen eine der besten Verteidigungen der Liga. Grandios!

Die Spieler der Partie: Neben Bryant trumpfte Bryce Taylor mit 23 Punkten und 70-prozentiger Quote aus dem Feld auf. In Reihen Ludwigsburgs überzeugte Royce O'Neale (17 PTS, 10 REB) mit einem Double-Double.

Die Deutschen: Maxi Kleber und Paul Zipser steuerten bei den Bayern von der Bank zusammen 20 Zähler und elf Rebounds bei - und trafen 15 ihrer 16 Freiwürfe.

Am Rande der Bande: Den Ludwigsburgern standen erneut Mustafa Shakur (Armbruch), und Tekele Cotton (Wadenzerrung) nicht zur Verfügung. Brad Loesing kehrte zurück, dafür musste aber David McCray mit einer Wadenverletzung pausieren. Bei den Münchnern setzte Deon Thompson angeschlagen aus.

Wie geht's weiter: Zum Auftakt eines nicht ganz so schweren Restprogramms gastieren die Ludwigsburger am kommenden Freitag in Hagen. Ehe es für die Bayern gegen drei momentane Playoff-Teams geht, reisen sie am Freitag zum Tabellenletzten nach Crailsheim.

EWE Baskets Oldenburg - Brose Baskets Bamberg 102:97 (Boxscore auf beko-bbl.de)

270 Tage nach dem überraschenden Sieg der Oldenburger im Beko BBL Top Four Finale 2015 siegen die Mannen von Mladen Drijencic erneut gegen die Brose Baskets. Andrea Trinchieri bleibt weiter sieglos in Oldenburg und muss ansehen, wie die tolle Siegesserie seiner Mannschaft nach 20 Siegen in Serie von den EWE Baskets beendet wird. Die Oldenburger stehen inzwischen nun selber bei 12 Siegen in Folge. Brian Qvale überragt beim 102:97 Sieg mit 31 Punkten.

Spielverlauf und Wendepunkt: Beide Teams begannen offensiv sehr sicher. Während auf Seiten der Bamberger Nicolo Melli bereits nach wenigen Minuten neun Zähler auf dem Bogen hatte, traf Rickey Paulding in gewohnter Manier sicher von außen. Im Verlauf des Spiels drückte Brian Qvale dem Spiel dann seinen Stempel auf.

Erstmals konnte sich die Oldenburger leicht absetzen, wurden jedoch bis zur Halbzeit (49:49) durch dreier von Janis Strelnieks und Darius Miller wieder eingefangen. Beim Spielstand von 55:55 (34. Minute) starteten die EWE Baskets den vorentscheidenden 10:0 Lauf, der erst durch zwei verwandelte Freiwürfe von Bradley Wanamaker unterbrochen wurde.

Die Führung sollte bis zum Ende Bestand haben. In der Schlussphase verdankten die Oldenburger es ihrer starken Freiwurfquote, dass die Dreier in der letzten Spielminute von Zisis und Strelnieks die Partie nicht zu Gunsten der Bamberger entschieden.

Oldenburg feierte somit den zwölften Sieg in Serie während die Bamberger nach 20 Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage einstecken mussten. Der Rekord von Leverkusen (25 Siege in Serie) aus der Saison 1969/70 hat damit weiter Bestand.

Zahlen, bitte: In einer intensiven Begegnung trafen zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. Sämtliche Statistiken waren ausgeglichen. Der Unterschied machte schließlich die individuelle Klasse der Oldenburger in Form von Brian Qvale. Dieser wurde besonders oft von Chris Kramer gekonnt in Szene gesetzt (7 Assists).

Die Spieler der Partie: Brian Qvale war in der Zone zu keiner Zeit von den Bambergern zu kontrollieren. Er versenkte zwölf seiner 15 Feldwürfe (31 Punkte) und sorgte mit seinem Einsatz unter dem gegnerischen Korb für viele Offensiv-Rebounds.

Wie geht's weiter: Die Oldenburger reisen am kommenden Freitag (22. April) zu den FRAPORT SKYLINERS. Die Bamberger empfangen am selben Abend die Basketball Löwen Braunschweig in der heimischen Arena.

Alba Berlin - Crailsheim Merlins 90:68 (Boxscore auf beko-bbl.de)

Basketball Löwen Braunschweig - BG Göttingen 90:81 (Boxscore auf beko-bbl.de)

ratiopharm ulm - Giessen 46ers 87:71 (Boxscore auf beko-bbl.de)

WALTER Tigers Tübingen - Phoenix Hagen 87:89 (Boxscore auf beko-bbl.de)

Eisbären Bremerhaven - s.Oliver Baskets Würzburg 69:76 (Boxscore auf beko-bbl.de)

Fraport Skyliners - Mitteldeutscher BC 89:51 (Boxscore auf beko-bbl.de)

Telekom Baskets Bonn - medi bayreuth 85:69 (Boxscore auf beko-bbl.de)

Alles zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung