Bauermanns Iran holt Platz drei

SID
Samstag, 03.10.2015 | 20:59 Uhr
Der Iran bezwang im Spiel um Platz drei die Japaner
© getty
Advertisement
BSL
Anadolu Efes -
Sakarya
NBA
Celtics @ Bulls
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks

Titelverteidiger Iran mit dem deutschen Coach Dirk Bauermann hat bei den FIBA Asia Championships das Spiel um Platz drei gewonnen. Der Titel ging nach China.

Versöhnliches Ende der FIBA Asia Championships für Dirk Bauermann. Nach der Halbfinal-Niederlage gegen China gewann der vom Deutschen trainierte Iran das Spiel um Platz drei gegen Japan mit 68:63.

Den Grundstein für den Erfolg legten die Iraner im ersten Viertel, das sie mit 22:10 für sich entscheiden konnten. Allerdings drehten die Japaner im Anschluss auf und führten vor dem letzten Viertel mit 48:44.

Dank eines fulminanten Endspurts konnte der Iran das Spiel noch zu seinen Gunsten entscheiden.

Den Titel holten sich die favorisierten Chinesen mit einem 78:67-Sieg über die Philippinen. China hat sich als Sieger des Turniers für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro qualifiziert. Der Iran kann dies über ein Qualifikationsturnier ebenfalls noch schaffen.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung