Verträge werden nicht verlängert

Idbihi und Staiger verlassen Bayern

Von Adrian Franke
Mittwoch, 01.07.2015 | 13:01 Uhr
Lucca Staiger spielte seit 2013 für den FC Bayern
© getty
Advertisement
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Yassin Idbihi und Lucca Staiger werden beim FC Bayern keinen neuen Deal unterschreiben. Die jeweiligen Verträge waren ausgelaufen, der Abschied erfolgte mit vielen freundlichen Worten.

"Wir sind Lucca und Yassin sehr dankbar für das, was sie in den beiden vergangenen Jahren bei uns geleistet haben. Sie gehören beide zu unserem Meisterteam von 2014 und hatten großen Anteil an diesem historischen Titelgewinn. Aber nicht nur deshalb werden sie immer einen besonderen Platz bei uns behalten", stellte Geschäftsführer Marko Pesic klar.

Idbihi fügte hinzu: "Ich bin dankbar, dass ich die Chance hatte, beim FC Bayern zu spielen, und ich freue mich und bin stolz, dass ich in München mit dem Meistertitel 2014 auch meinen größten Erfolg feiern konnte. Jetzt suche ich eine neue Herausforderung und wünsche den Bayern wirklich alles Gute für die Zukunft." Der 31-Jährige hatte in der Vorsaison verletzungsbedingt mehrfach aussetzen müssen.

Staiger schwärmt

Genau wie der Center war auch Staiger insgesamt zwei Jahre bei den Münchnern, 2013 war er aus Ludwigsburg gekommen. In der vergangenen Saison gelangen dem Dreier-Spezialisten noch 4,6 Punkte bei durchschnittlich 13:26 Minuten auf dem Court. "Die Zeit in München war eine sehr spezielle, wertvolle und besondere Zeit für mich, nicht nur wegen des Titelgewinns vor einem Jahr", betonte der 27-Jährige.

Weiter erklärte er: "Ich habe sehr viele nette Menschen kennen gelernt und hatte das Vergnügen, mit tollen Leuten zusammenzuarbeiten, vor allem auch in der Geschäftsstelle. Der Zusammenhalt gerade dort war außergewöhnlich, es war schön zu sehen, wie hilfsbereit alle waren. In dieser Art und Weise habe ich das vorher in meiner Karriere noch nicht erlebt, und dafür möchte ich mich bei allen bedanken."

Der FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung