Basketball in der Allianz Arena?

Von Adrian Franke
Sonntag, 05.07.2015 | 11:47 Uhr
Bayern-Manager Marko Pesic will den Zuschauer-Rekord im Basketball knacken
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
NBA
Bulls @ Wizards

Bayern München will für einen deutschen Basketball-Rekord sorgen. Die Münchner planen ein Match in der Allianz Arena und wollen sich dafür einen prominenten Gegner einladen.

Im Interview mit SPOX sprach Marko Pesic bereits im Februar erstmals über den Plan, ein Spiel gegen einen NBA-Klub in der Allianz Arena auszutragen. Svetislav Pesic hatte dieses Vorhaben bekräftigt.

Nun betonte Marko Pesic die Pläne in der Bild am Sonntag:"Ich habe schon mit der NBA darüber gesprochen, da es so etwas noch nicht gab." Sollte das Spiel zustande kommen, würde auf dem Rasen Parkett verlegt sowie Körbe aufgehängt, und dann vor 70.000 Zuschauern Basketball gespielt werden. In Deutschland eine Rekord-Kulisse für ein tatsächliches Basketball-Spiel.

Lediglich die Show der Harlem Globetrotters lockte 1951 knapp 75.000 Zuschauer ins Berliner Olympiastadion, allerdings muss Pesic zunächst ein Problem angehen: "Wenn es draußen etwas wärmer ist, bildet sich Feuchtigkeit auf der Spielfläche. Beim Fußball ist das hilfreich - für uns ist das unmöglich, wegen der Verletzungsgefahr. Da suchen wir jetzt eine Lösung."

Auch abgesehen von dem möglichen Rekordspiel wollen die Münchner derweil weiter konstant die Duelle mit NBA-Teams suchen und dafür auch in die USA reisen. "Für nächstes Jahr könnte das ein realistisches Thema sein", so Pesic weiter: "Mit Oklahoma City besteht seit einiger Zeit ein Austausch zu vielen Themen, sie würden gerne gegen uns spielen. Jetzt bräuchten wir noch einen zweiten Gegner."

Die BBL Im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung