Der Sommer bei Alba Berlin

Und jährlich grüßt der Aderlass

Von Thorben Rybarczik
Donnerstag, 30.07.2015 | 13:59 Uhr
Sasa Obradovic muss mal wieder ein neu formiertes Team zusammenschweißen
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
MLB
Live
Blue Jays @ Cubs
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Extreme Fighting Championship
Live
EFC 62
Primeira Liga
Live
Benfica -
Belenenses
MLB
Live
Dodgers @ Tigers
Primera División
Live
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
J1 League
Kobe -
Yokohama
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. August
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
IndyCar Series
ABC Supply 500
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
MLB
Nationals @ Padres
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
MLB
Cardinals @ Pirates
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Nach einer starken Saison muss Alba Berlin seine Leistungsträger abgeben - was an der Spree inzwischen zur Routine geworden ist. Doch Marco Baldi und Co. lassen sich davon nicht aus dem Konzept bringen und werden auch nächstes Jahr wieder angreifen. Mit einem deutschen Kern und dem altbekannten Erfolgstrainer.

Die BBL wird von den drei großen B's dominiert: Berlin, Bamberg und Bayern. Bei einer solchen Konstellation lässt es sich nicht vermeiden, dass auch mal Leistungsträger zwischen den Klubs hin- und herwechseln. Eines der großen B's stand dabei zuletzt allerdings immer als Verlierer da: Sommer für Sommer mussten die Berliner Albatrosse mitansehen, wie sich einige ihrer Besten auf den Weg gen München machten.

"Wenn sechs Spieler innerhalb von zwei Jahren von einem Klub zum anderen wechseln, dann ist das einmalig und es fällt schwer zu glauben, dass keine Systematik dahinter steckt", beschwerte sich Manager Marco Baldi jüngst in der Berliner Zeitung. Der Auslöser der wieder aufkeimenden Diskussionen: Alex Renfroe.

Die Berliner Übergangsstars

Zusammen mit Jamel McLean und Reggie Redding bildete er das Prunkstück des Berliner Spiels und hatte vor allem in der Turkish Arilines Euroleague großen Anteil daran, dass Alba in der abgelaufenen Saison beinahe das Viertelfinale erreichte. Nun wechselte er nach München und darf mit den Roten erneut in der Königsklasse ran, während die Berliner mangels Wildcard im Eurocup antreten.

Doch damit nicht genug. Auch die anderen beiden Teile des Trios kehren der Hauptstadt den Rücken: Redding zieht es in die Türkei zu Darussafaka Dogus Istanbul, McLean heuert bei EA7 Emporio Armani Milan an. Dazu ist ein Verbleib des lediglich ausgeliehenen Leon Radosevic alles andere als sicher und auch der Vertrag von Big Man Marko Banic läuft ohne große Chance auf eine Verlängerung aus. Kurz: Der Kader von Alba Berlin wurde komplett zur Ader gelassen - mal wieder.

Denn dieses Schicksal zog sich in den vergangenen Jahren wie ein roter Faden durch die Berliner Offseasons - auf den großen Umbruch 2013 folgte im letzten Jahr ein etwas kleinerer. Angesichts des sicherlich vorhandenen finanziellen Nachteils gegenüber Bamberg (milliardenschwerer Investor), München und vor allem anderen europäischen Top-Klubs überrascht dies allerdings kaum.

"Unser Herzstück sind die deutschen Spieler"

Im Gegenteil. Will man oben mitspielen, ohne die großen Gehälter zu zahlen, dann bleibt Berlins Management gar nichts anderes übrig, als sich Jahr für Jahr auf ihr äußerst erfolgreiches Scouting zu verlassen, um die internationalen Spieler zu verpflichten, die andernorts vielleicht unter dem Radar fliegen. Das hat beim in Bamberg gescheiterten Renfroe genauso funktioniert wie bei Redding oder 2012 bei Nihad Djedovic. Kommt in Berlin dann der erhoffte Durchbruch, ist es vorbei mit dem Flug unter dem Radar - und es hagelt höher dotierte Angebote, mit denen Berlin nicht mitziehen kann und will.

Euroleague-Auslosung: Nächste Hammergruppe für die Bayern

Baldi und sein Sportdirektor Mithad Demirel stehen nun also erneut vor der schweren Aufgabe, potenzielle Leistungsträgern zu verpflichten. Da ist es umso wichtiger, dass zumindest der Kern der Mannschaft auf stabilen Beinen steht - und das tut er. Die deutsche Achse um Jonas Wohlfahrt-Bottermann, Alex King, Akeem Vargas und Niels Giffey bleibt geschlossen an der Spree.

"Wobo" muss sich nach einer langen Verletzungspause zwar erst einmal ins Team zurückkämpfen, doch genau wie seine deutschen Kollegen kennt er das Berliner Umfeld und erleichtert damit die Integration der Neuen. "Unser Herzstück sind die deutschen Spieler. Die werden nächste Saison noch mehr Verantwortung bekommen und da brauchen wir einen Trainer, der sie kennt", weiß auch Demirel.

Obradovic: Ein Geschenk für Berlin

Und diesen Trainer haben sie, womit man bei der nächsten Konstante der jüngeren Alba-Geschichte angelangt wäre: Sasa Obradovic. Der Erfolgscoach steht seit 2012 an Berlins Seitenlinie und erreichte mit einem häufig neu formierten Kader einmal das Finale sowie einmal das Halbfinale der BBL. Zudem gewann er 2013 und 2014 den Pokal - kein Wunder also, dass in diesem Sommer viele mit einem Abgang des Serben zu einem größeren Team rechneten. Schließlich besaß er eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, die einen Wechsel ermöglicht hätte.

Doch der 46-Jährige ließ diese Option verstreichen und entschied sich für einen Verbleib. Für viele kein selbstverständlicher Schritt. Schließlich stellte sich die Frage, weshalb er sich einen vermeintlichen Neustart erneut antun sollte. Für Marco Baldi ist die Antwort wiederum recht simpel. "Bei Alba hat Sasa eine Perspektive. Wir lassen den Trainer arbeiten - Sasa kann hier auf einen großen Basketball-Background zurückgreifen."

Zudem glaubt Obradovic an die Fähigkeiten des Managements, ihm ein neues Team zur Verfügung zu stellen, mit dem er an die jüngsten Erfolge anknüpfen kann. Zumal er bei allen Neuverpflichtungen ein gehöriges Wörtchen mitreden darf, um seinen von Leidenschaft und Defense geprägten Stil umzusetzen: "Wir werden alles daran setzen, um mit Teamgeist, harter Arbeit und Hingabe die guten Ergebnisse der vergangenen Jahre zu wiederholen", sagt er.

Verstärkung vom Balkan

Zwei potentielle neue Leistungsträger konnte Berlin schon eintüten. Einer ist Elmedin Kikanovic, ein variabel einsetzbarer Big Man mit hohem Spielverständnis und stark ausgebildeten Fundamentals. Allerdings ist der Bosnier kein unbeschriebenes Blatt: 2010 wurde er des Dopings überführt und musste ein ganzes Jahr pausieren, konnte sich zuletzt aber in Russland bei Krasnodar und in Frankreich bei Nancy (21,2 Punkte, 7,5 Rebounds pro Spiel) wieder positiv in den Vordergrund spielen. "Elmedin ist ein sehr gut ausgebildeter, intelligenter Innenspieler, der dem Team mit seiner Vielseitigkeit und Erfahrung Stabilität auf den beiden großen Positionen geben wird", sagt Demirel.

Das entstandene Loch im Backcourt soll derweil Dragan Milosavljevic füllen, der zuletzt für Partizan Belgrad spielte. Obradovic' 1,98 Meter großer Landsmann gehört zum erweiterten Kreis der serbischen Nationalmannschaft und legte für Belgrad als Kapitän 11 Punkte auf. "Die Berliner Spielphilosophie kenne ich gut und weiß, dass sich diese über eine geschlossene Mannschaftsleistung definiert", erklärt Milosavljevic. "Daher bin ich froh, ein Teil dieses Teams sein zu dürfen."

Die Meister der dritten Welle

Beendet sind Albas Sommeraktivitäten mit den beiden Neuen sicherlich nicht, bis Mitte August wollen die Berliner ihre Kaderplanungen jedoch abgeschlossen haben - und im Optimalfall noch den einen oder anderen Hochkaräter verpflichten. Die Voraussetzung dafür bleibt: Die Spieler müssen noch "übrig" sein, nachdem sich die reichen Top-Teams bedient haben.

Mithad Demirel spricht gegenüber der Berliner Morgenpost von einzelnen "Wellen" auf dem Spielermarkt. Alex Renfroe gehörte beispielsweise zur ersten Transferwelle, auf der die Berliner schon lange nicht mehr mitreiten können.

Auch bei der derzeit anrollenden zweiten Welle ist Zurückhaltung gefragt, denn die Albatrosse sind ein Meister der dritten Welle. Mit dieser werden die Spieler angespült, die von den Top-Surfern übersehen werden und somit finanziell ins Berliner Raster passen. Und sollte Alba auf dieser dritten Welle ebenso erfolgreich reiten wie in den vergangenen Jahren, könnte sie die Berliner erneut bis tief in die Playoffs tragen.

Alle Infos zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung