TBB Trier verzichtet auf Wildcard

SID
Dienstag, 16.06.2015 | 12:09 Uhr
Henrik Rödl hat keine Lust auf die Zweite Liga
© getty
Advertisement
BSL
Live
BSL: All-Star-Game 2018
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers

Die TBB Trier wird sich nach ihrem Abstieg aus der Basketball Bundesliga (BBL) nicht um eine Wildcard für die kommende Saison bewerben und verliert dadurch auch ihren Trainer Henrik Rödl.

Der Europameister hatte seine Zukunft an der Mosel davon abhängig gemacht, dass sich der Verein um den Verbleib im Oberhaus bemüht.

Ein Trainer-Engagement in der zweitklassigen ProA könne sich Rödl nicht vorstellen. Laut TBB-Angaben wird der in Trier mit seiner Familie wohnhafte Ex-Nationalspieler dem Klub künftig aber in beratender Funktion zur Verfügung stehen.

Trier hatte in der vergangenen Spielzeit angesichts einer Schuldenlast von angeblich 800.000 Euro einen Insolvenzantrag gestellt und war daraufhin von der BBL mit einem Abzug von acht Punkten bestraft worden. Die TBB fiel dadurch ans Tabellenende zurück und schaffte den Klassenerhalt sportlich nicht mehr.

Die BBL-Finals im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung