Nach Rückzug aus der BBL

Dragons-Neustart in ProB

Von Adrian Franke
Freitag, 15.05.2015 | 13:53 Uhr
Die Fans der Dragons können sich wahrscheinlich doch über Profi-Basketball in der Region freuen
© getty
Advertisement
NBA
Live
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat

Anfang Mai hatten die Artland Dragons für einen Schocker gesorgt. Es wurde verkündet, dass das BBL-Team aus finanziellen Gründen zurückgezogen wird. Jetzt dürfen die Fans wieder etwas Hoffnung schöpfen: Quakenbrück will künftig in der ProB, der 3. Liga, mit einem eigenen Team an den Start gehen.

Am Sonntag hat der Quakenbrücker TSV das sportliche Teilnahmerecht an der ProB von der SG Braunschweig übernommen, bis zum 22. Mai muss der Lizenzantrag bei der Liga eingereicht sein. Wie die Dragons in einer Pressemitteilung bestätigten, übernimmt die Dragons-Geschäftsstelle dafür die Koordination des Projektes und unterstützt so die Rettungsaktion für den Profi-Basketball in Quakenbrück.

QTSV-Basketballabteilsungsleiter Günther Wangerpohl betonte: "Ich bin froh, dass Alexander Meilwes uns seine Hilfe angeboten hat und er und das Dragons-Geschäftsstellen-Team einspringen." Dragons-Geschäftsführer Meilwes fügte hinzu: "Wir freuen uns sehr über die fantastische Unterstützung der Fans, die dazu beigetragen hat, dass eine neue Euphorie entfacht wurde."

Beim QTSV sollen jetzt die Strukturen für ein Team geschaffen werden, bis dahin wollen die Dragons-Verantwortlichen als Helfer zur Verfügung stehen. Das, so Meilwes weiter, sei aber "tatsächlich nur eine Übergangslösung". Neben dem Lizenzantrag stehen jetzt vor allem die Suche nach Sponsoren sowie die Organisation des Dauerkartenverkaufs oben auf der Agenda.

Die BBL-Playoffs auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung