Mord-Drohungen vor Türkei-Reise

Spieler fürchten um Sicherheit

SID
Freitag, 20.03.2015 | 19:22 Uhr
Die Basketballer von Gran Canaria überlegen, nicht in die Türkei zu reisen
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards
ACB
Malaga -
Saski-Baskonia

Die Basketballer des spanischen Erstligisten CB Gran Canaria fürchten nach Drohungen im sozialen Netzwerk Twitter um ihre Sicherheit und denken darüber nach, nicht zum Viertelfinal-Rückspiel im Eurocup am Mittwoch (19.45 Uhr) beim türkischen Klub Pinar Karsikaya anzutreten. Dies teilte der Klub in einer Stellungnahme mit.

Die Eurocup-Verantwortlichen seien bereits über die Vorfälle informiert. Demnach will sich der CB-Tross erst dann auf den Weg in die Türkei machen, wenn dem Klub innerhalb von 48 Stunden die geforderten Sicherheitsgarantien zugingen.

Der Verein veröffentlichte einige der geschmacklosen Tweets. "Wir töten dich. Wenn du deine Familie wiedersehen willst, musst du verlieren", heißt es darin beispielsweise.

Auf beigestellten Fotos posieren Kämpfer neben abgetrennten Köpfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung