Acht Punkte Abzug für TBB Trier

SID
Freitag, 20.03.2015 | 16:03 Uhr
Der Lizenzligaausschuss bestrafte den TBB Trier mit einem Acht-Punkte-Abzug
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
NBA
Bulls @ Wizards

Der finanziell schwer angeschlagene Traditionsklub TBB Trier ist vom Lizenzligaausschuss der Basketball Bundesliga (BBL) in der Meisterschaft mit einem Abzug von insgesamt acht Punkten belegt worden. Dies teilte die BBL am Freitagnachmittag mit.

Neben einem Abzug von vier Punkten ahndete der Ausschuss den Insolvenzantrag der Trierer mit der Streichung von weiteren vier Zählern. "Somit nimmt der Verein mit 8:36 Punkten den 18. Tabellenplatz ein", hieß es in der BBL-Mitteilung, "wenn sich Kennziffern im wirtschaftlichen Bereich so substanziell verändern und wir feststellen, dass die zuvor eingereichten Unterlagen grob falsch waren, dann ist dies zu sanktionieren."

Ob Trier die Saison 2014/2015 angesichts der finanziellen Probleme zu Ende spielen kann, ist noch offen. In der kommenden Woche wird sich die BBL-Geschäftsführung mit dem Insolvenzverwalter austauschen, um in Erfahrung zu bringen, ob dieser eine positive Fortführungsprognose sieht. Sollte dies nicht der Fall sein, müsste der Lizenzligaausschuss dem Klub die Lizenz entziehen.

"Überschuss von rund 90.000 Euro erwirtschaften"

Noch am 15. Januar dieses Jahres hatten die Verantwortlichen von TBB Trier laut der BBL-Mitteilung in einem Lagebericht zur Saison dem Gutachterausschuss schriftlich erklärt, "dass sie einen Überschuss von rund 90.000 Euro erwirtschaften".

Trier hatte am Freitag einen Insolvenzantrag gestellt. Das von der Liga geforderte Sanierungskonzept war am Donnerstag nicht fristgerecht eingegangen. Dem Klub fehlten zunächst 800.000 Euro, der Fehlbetrag konnte bislang nur um die Hälfte reduziert werden.

Die TBB Trier, die seit 1990 in der Bundesliga spielt und von Europameister Henrik Rödl trainiert wird, hat seit Jahresbeginn keine Gehälter mehr gezahlt. Wird dem Klub die Lizenz entzogen, werden alle bisherigen Saisonergebnisse gestrichen und es gibt nur einen statt zwei Absteiger.

Die BBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung