Eurocup: Sieg gegen Dijon Basket

Bayern vorzeitig Gruppensieger

SID
Dienstag, 03.02.2015 | 22:21 Uhr
Dusko Savanovic (l.) war bei den Bayern bester Werfer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Der deutsche Basketball-Meister Bayern München hat seine Siegesserie im Eurocup fortgesetzt und sich den vorzeitigen Gruppensieg gesichert.

Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic setzte sich am Dienstag beim französischen Vertreter JDA Dijon Basket mit 84:74 (45:41) durch.

Nach dem fünften Sieg im fünften Spiel der Top-32-Runde ist den Bayern der erste Platz in Gruppe K bei noch einem verbleibenden Spiel nicht mehr zu nehmen.

Für die aus der Königsklasse Euroleague abgestiegenen Münchner hatte es vor 2612 Zuschauern dabei nach einem furiosen Start bereits nach einem Kantersieg ausgesehen.

Drei Minuten vor Ende des ersten Viertels führten die Bayern mit 24:7. In der Folge leistete sich der Bundesliga-Dritte jedoch zahlreiche Ballverluste, Dijon kam bis zur Pausensirene noch auf 19:24 heran.

Djedovic-Verletzung trübt Stimmung

Angeführt vom starken Dusko Savanovic, der mit 29 Punkten bester Werfer auf dem Parkett war, hielten die Münchner in einem nun ausgeglichenen Spiel jedoch die Führung.

Trainer Pesic gab sich nach der Partie zufrieden: "Wir haben uns von Beginn an gut präsentiert. Nach der Pause haben wir gegen die offensiv sehr talentierte Mannschaft von Dijon elf, zwölf Minuten exzellent verteidigt. Da hatte ich zum ersten Mal in dieser Saison das Gefühl, dass die Mannschaft das Spiel mit Verteidigung gewinnen will.

Überschattet wurde der Sieg allerdings von einer Verletzung: Nihad Djedovic musste mit einer Ellbogen-Blessur vom Feld gebracht werden. Er kam zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Bundesliga-Konkurrent Brose Baskets Bamberg liegt hinter den Bayern auf Rang zwei der Gruppe und tritt am Mittwoch gegen den slowenischen Rekordchampion Olimpija Ljubljana an. Mit einem Sieg können die Baskets den Sprung ins Achtelfinale ebenfalls perfekt machen.

Bayern: Alle Spiele im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung