Ärger im Spiel gegen Bayreuth

BBL droht Obradovic mit Geldstrafe

Von Erik Sabas
Freitag, 06.02.2015 | 12:52 Uhr
Hat sein Nicht-Verlassen des Innenraums gegen Bayreuth Konsequenzen?
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Nach seiner Herausstellung gegen Bayreuth verließ Obradovic nicht komplett den Innenraum und hielt sogar noch die Pressekonferenz ab. BBL-Regularien verbieten das. Es droht eine Geldstrafe.

Vor dem wichtigen Euroleague-Duell mit Panathinaikos Athen (Heute, 20 Uhr im LIVE-TICKER) droht Alba-Trainer Sasa Obradovic eine Geldstrafe von der BBL.

"Nach Sichtung der Fernsehbilder ist es eindeutig, dass Sasa Obradovic den Innenraum nicht wie vorgeschrieben verlassen hat und in einen anderen Raum gegangen ist. Auch einer der Schiedsrichter hat das im Augenwinkel so beobachtet", bestätigte BBL-Sprecher Dirk Kaiser gegenüber "Bild".

Es drohen 500 bis 2000 Euro Strafe

Eine Geldstrafe zwischen 500 und 2000 Euro ist bei solchen Vergehen zu erwarten. Obradovic zeigt sich unbeeindruckt: "Da muss man keine große Sache daraus machen. Mir ist nicht bekannt, dass es eine Grenze gibt, wo ich stehen darf und wo nicht. Ich habe nicht mehr ins Spiel eingegriffen, und das ist ja wichtig."

Zudem verwies der Alba-Coach auf MBC-Trainer Silvano Poropat, der den Innenraum ja ebenfalls nicht verlassen habe. Infolgedessen ermittelt die BBL nun gegen beide.

Alle Infos zu Alba Berlin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung