Bamberg düpiert auch Bayern

SID
Sonntag, 04.01.2015 | 19:15 Uhr
Die Brose Baskets um Bradley Wanamaker hatten keine Mühe mit dem Meister aus München
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Zwei Tage nach dem Sensationssieg gegen den FC Barcelona in der Euroleague haben die Basketballer von Alba Berlin auch in der BBL ihre starke Form bestätigt. Die Brose Baskets Bamberg düpierte den Meister Bayern München und übernahm den zweiten Platz.

Die Brose Baskets Bamberg haben nach Tabellenführer Alba Berlin am 17. Bundesliga-Spieltag auch Meister Bayern München düpiert und vom Rivalen den zweiten Tabellenplatz übernommen.

Angeführt von Joshua Duncan (22 Punkte, neun Rebounds) bezwangen die Franken das Team von Star-Trainer Svetislav Pesic mit 80:63.

Die Bayern-Blamage im RE-LIVE

Tabellenführer Alba Berlin hat zwei Tage nach dem Sensationssieg gegen den FC Barcelona in der Euroleague bei den abstiegsbedrohten Eisbären Bremerhaven dagegen mit 95:75 seine Pflicht erfüllt. Sechs Albatrosse punkteten zweistellig, Topscorer war Marko Banic (14).

Crailsheim wieder chancenlos

In einem Verfolgerduell schlugen die EWE Baskets Oldenburg die Telekom Baskets Bonn 87:76 nach Verlängerung und behaupteten den vierten Platz.

Bonn ist Sechster hinter ratiopharm Ulm, das bereits am Samstag beim kriselnden Mitteldeutschen BC mit 86:82 nur mit Mühe die dritte Auswärtsniederlage in Serie verhinderte.

Abermals chancenlos war Schlusslicht Crailsheim Merlins, das beim 71:88 bei den Frankfurt Skyliners bereits die 15. Saisonniederlage hinnehmen musste.

Artland Dragons in der Krise

Selbst wenn der Einspruch des Aufsteigers gegen die 0:40-Wertung des "Schneespiels" bei Phoenix Hagen vom 27. Dezember Erfolg haben sollte, blieben die Süddeutschen abgeschlagen.

Bereits ihre sechste Niederlage in Folge erlitten die Artland Dragons beim 79:89 im Niedersachsen-Derby bei den Braunschweiger Löwen. Die MHP Riesen Ludwigsburg siegten im Kellerduell bei TBB Trier mit 75:60, Phoenix Hagen verschaffte sich durch das 90:81 gegen die Walter Tigers Tübingen ein wenig Luft.

Alle Infos zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung