Dirk Bauermann im Interview

"Die BBL ist eine Insel des Glücks"

Freitag, 12.12.2014 | 13:35 Uhr
Dirk Bauermann blickt optimistisch in die Zukunft
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
MLB
Live
Marlins @ Phillies
MLB
Live
Blue Jays @ Rays
MLB
Live
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
MLB
Red Sox @ Indians
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. August
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Horse Racing (Racing UK)
​Yorkshire Ebor Festival: Tag 3
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
IndyCar Series
IndyCar Series: Bommarito Automotive Group 500
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. August
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
NFL
Bears @ Titans
Premier League
Tottenham -
Burnley
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
Premier League
West Brom -
Stoke
NFL
49ers @ Vikings
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
29. August
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
MLB
White Sox @ Twins
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
MLB
Blue Jays @ Orioles
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
MLB
Braves @ Cubs
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
MLB
Braves @ Cubs
Pro14
Connacht -
Glasgow
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

An einem der kältesten Orte Europas gelang Dirk Bauermann das "Ende der Negativspirale". Der Ex-Bundestrainer über das Abenteuer Krasny Oktyabr Wolgograd, einen einzigartigen Exzentriker als Boss und folgenschwere Judgement Calls im Sommer.

SPOX: Herr Bauermann, Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Sie wurden am Mittwoch 57 Jahre alt. Wie feiert man einen Ehrentag in einer der kältesten Ecken Europas?

Dirk Bauermann: Wir hatten an meinem Geburtstag das Eurocup-Spiel bei Partizan Belgrad, daher musste ich mir Gott sei Dank keine Gedanken machen. Ich hatte vorsorglich die Mannschaft bereits die Woche davor zum Essen eingeladen, das reicht. (lacht)

SPOX: Sie sind seit sechs Wochen als Headcoach beim russischen Klub Krasny Oktyabr Wolgograd, auf Englisch Red October Wolgograd, tätig. Wie kann man sich das Leben dort vorstellen?

Bauermann: Es ist wirklich kalt. Tagsüber sind es zwischen -5 und -10 Grad und nachts geht es häufig unter -15 Grad. Und es weht immer ein unangenehmer Wind. Doch das ist schon okay, wir spielen ja keinen Fußball. (lacht) Generell darf man sich Wolgograd nicht als Metropole vorstellen. Sie hat zwar eine Million Einwohner, aber sie ist gleichzeitig die drittlängste Stadt der Erde, die sich 70 Kilometer entlang der Wolga erstreckt. Man muss es sich vorstellen wie am Nil: Links und Rechts sind zwei Kilometer landein besiedelt, dann beginnt die Wüste. Insofern besitzt Wolgograd keinen richtigen Stadtkern und es gibt entsprechend von den historischen Sehenswürdigkeiten abgesehen nicht so viel zu tun. Das passt vollkommen. Mit zwei Spielen pro Woche liegt die Konzentration ohnehin ausschließlich auf den Job und selbst wenn Wolgograd mehr bieten würde, wäre keine Zeit dafür.

SPOX: Wolgograd, das ehemalige Stalingrad, wurde im Zweiten Weltkrieg vom deutschen Reich fast komplett zerstört. Wie wurden Sie als erster deutscher Basketball-Trainer, der in Russland arbeitet, aufgenommen?

Bauermann: Es war in den Medien natürlich ein Thema, was vollkommen verständlich ist, andererseits habe ich nie eine Abneigung verspürt. Im Gegenteil: Ich wurde von allen mit offenen Armen empfangen, und wenn der Zweite Weltkrieg angesprochen wird, heißt es immer: "Wir haben nicht gegen die Deutschen gekämpft, sondern gegen die Nazis und Faschisten." Ich finde es bemerkenswert, dass es keine Vorbehalte gibt, und man spürt, dass viele Russen die Hoffnung haben, dass Deutschland im aktuellen Konflikt zwischen der westlichen Welt und Putin vermitteln kann.

SPOX: Sie erarbeiteten sich schnell einen guten Ruf in Wolgograd: Nachdem Ihrem Vorgänger der Start missglückte und dieser entlassen wurde, gelangen Ihnen zuletzt sieben Siege hintereinander. Und das in der sehr anspruchsvollen VTB United League, dem Zusammenschluss der besten osteuropäischen Teams, sowie dem Eurocup, dem Pendant zur Europa League im Fußball. Im Eurocup erreichten Sie vorzeitig die zweite Runde, bevor am Mittwoch mit der Niederlage bei Partizan die Erfolgsserie riss. Wie fällt das erste Fazit aus?

Bauermann: Das Wichtigste war, dass wir die Negativspirale beendet haben. Es fällt immer schwer, so etwas zu konstatieren, aber die Mannschaft befand sich in keinem guten Zustand. Körperlich war es ordentlich, die Kultur im Spiel und der Umgang miteinander mussten hingegen um 180 Grad verändert werden. Die Ergebnisse zeigen, dass wir uns auf einem guten Weg befinden. Mit dem Erreichen der zweiten Eurocup-Runde erreichten wir das erste Saisonziel und in der VTB United League liegen wir nun auf einem Playoffplatz. Wir treten als Team auf und die Spieler merken, dass die Veränderungen fruchten. Wobei ich sehr genau weiß, dass man sich speziell im osteuropäischen Raum auf einem schmalen Grat bewegt und man sich nie sicher fühlen sollte.

SPOX: Sie führten vergangene Saison den litauischen Topklub Lietuvos Rytas zwar in die Euroleague, nur wenig später folgte aber die Trennung. Jetzt arbeiten Sie in Wolgograd unter einem vermeintlich ähnlich wankelmütigen Besitzer. Dmitry Gerasimenko ist mit 36 Jahren bereits General Direktor des Stahl-Giganten Krasny Oktyabr, dem namensgebenden Vereinssponsor. Und: Weil er ein derart ambitionierter Basketballer ist, ließ er sich von Ihrem Vorgänger sogar in der VTB United League aufstellen und kam in sechs Spielen jeweils für wenige Minuten zum Einsatz, ohne einen Punkt zu erzielen. Wie verläuft die Zusammenarbeit?

Bauermann: Gerade läuft alles gut und man muss sehen, wie sich die Dinge entwickeln, wenn Normalität einkehrt. Wir hatten noch keinen Lackmus-Test. Ich habe in meiner Karriere viele Präsidenten erlebt und ich finde mittlerweile einen besseren, weniger rigiden Weg, um mit den Eigenheiten umzugehen. Ich bin zuversichtlich, denn: Anders als viele andere Mäzene ist Dima ein guter Typ. Dass jemand wie er, der so früh in seinem Leben eine so hohe Position erreicht hat, nicht einfach ist, liegt in der Natur der Sache. Aber er ist offen und mit ihm kann man sich sehr gut unterhalten. Man muss immer verstehen, was Dimas Motivation war, den Klub zu kaufen und aufzubauen. Sein Motto: "Wenn ich schon nicht gut genug bin, um bei den großen Vereinen zu spielen, will ich wenigstens einen großen Verein besitzen." Daher lasse ich ihn vielleicht mal das Trikot anziehen und er darf sich mit den Spielern auf die Bank setzen. Einsetzen würde ich ihn natürlich nicht.

SPOX: Ist er ein solch bunter Vogel, wie es klingt?

Bauermann: Total, Dima ist eine sehr schillernde Persönlichkeit. Ein junger, sehr wohlhabender Industrieller, der sehr gut vernetzt und durchsetzungsfähig ist. Dass muss man sein, um in Russland mit nicht einmal 35 Jahren eine derart wichtige Rolle zu übernehmen und mehrere Fabriken zu besitzen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass er nie schläft, so hart arbeitet er, um seine großen Ziele zu verfolgen. Dennoch pflegt er einen sehr respektvollen Umgang. Er setzt sich gerne mit mir zum Essen, macht eine Flasche Rotwein auf und redet über Basketball. Nicht nur über uns, sondern ganz allgemein über den europäischen Basketball. Er kennt fast jeden Spieler der Euroleague. Und dort will er in zwei, drei Jahren hin, deswegen lässt er eine Halle für 5000 Leuten mit Swimmingpool und Fitnesscenter und vielen weiteren Annehmlichkeiten bauen. Die Perspektive ist spannend.

SPOX: Trotzdem hatte es erstaunt, dass Sie Wolgograd den Zuschlag gaben. Gerüchteweise waren Sie mit Vereinen aus der absoluten Topkategorie im Gespräch. Haben Sie sich verschätzt?

Bauermann: Es gehört zum Business dazu. Dieser Sommer war wie so oft: Man erhält relativ früh Angebote und wenn man damit rechnet, dass sich zu einem späteren Zeitpunkt zwei, drei andere Optionen ergeben, wartet man ab. Mein Agent war der festen Meinung, dass sich mindestens eine sehr interessante Option auftut, daher mussten wir einen Judgement Call treffen und wir harrten der Dinge. Nur: Diese Option zerschlug sich, sodass wir in eine Warteschleife gerieten. Irgendwann reichte es und ich wusste, dass ich raus muss, um zu zeigen, was ich kann. Als sich der Kontakt zu Wolgograd ergab, entschied ich mich sehr schnell. So ist das Geschäft und es gibt keinen Grund, etwas nachzutrauern. Mit der VTB United League und dem Eurocup arbeite ich nun in zwei hochinteressanten Ligen.

SPOX: Unter anderem verzichteten Krösus ZSKA Moskau, Euroleague-Champ Maccabi Tel Aviv und Olympiakos Piräus im Sommer darauf, einen großen Namen als neuen Trainer zu präsentieren.

Bauermann: Ich selbst habe nie direkt mit den Klubs gesprochen, aber in dem Bereich bewegten sich die Kontakte meines Agenten. Leider kam nichts zustande, so ist das eben.

SPOX: Ihr Vertrag in Wolgograd gilt für diese Saison. Wie soll es danach weitergehen? Weiter Russland? Oder eine Rückkehr in die BBL?

Bauermann: Ich möchte weiter erfolgreich mit der Mannschaft arbeiten. Was danach kommt, hängt von so vielen Faktoren ab, dass Fantasieren nichts bringt. An sich ist es natürlich so: Die BBL ist meine Heimat und das Leben und Arbeiten in Deutschland mit der Infrastruktur und der Professionalität ist im Vergleich zu anderen Ländern eine Insel des Glücks. Insofern würde ich perspektivisch gerne zurückkommen, wenn es sportlich passt.

Seite 1: Bauermann über seinen neuen Verein, den Präsidenten und die Zukunft

Seite 2: Bauermann über den DBB, Chris Kaman und die Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung