Belgrad-Fan in Istanbul erstochen

SID
Samstag, 22.11.2014 | 11:09 Uhr
Ein Fan von Roter Stern Belgrad starb am Rande der Partie gegen Galatasaray
© getty
Advertisement

Das Spiel der Basketball-Euroleague zwischen Galatasaray Istanbul und Roter Stern Belgrad ist am Freitagabend vom gewaltsamen Tod eines serbischen Fans überschattet worden. Während der Begegnung in der türkischen Metropole wurde der 25-Jährige vor dem Stadion niedergestochen. Das bestätigte Zoran Markovic, der serbische Generalkonsul in Istanbul.

Demnach wurde der Mann bei einer Auseinandersetzung zwischen einigen Hundert Fans beider Lager mit einem Messer schwer an der Brust verletzt. Türkische Ärzte kämpften mehrere Stunden um das Leben des jungen Serben, dieser erlag jedoch seiner schweren Verletzung.

"Diese Tragödie greift den wahren Geist des Sports an", sagte Euroleague-Präsident Jordi Bertomeu: "Gewalt hat keinen Platz in unserem Spiel, in den Stadien oder im Umfeld. Respekt zwischen Rivalen bringt uns alle zusammen. Heute müssen wir uns auf diese Werte besinnen."

Der serbische Ministerpräsident Aleksandar Vucic sprach von einer "ungeheuerlichen Tat", sein türkischer Amtskollege Ahmet Davutoglu teilte ihm in einem Telefonat sein Beileid mit. Die serbischen Offiziellen verlangen eine zügige Aufklärung des Falles sowie eine schnelle Ergreifung und Bestrafung des Täters.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung