Franken in der eigenen Halle eine Macht

Bamberg mit Heimsieg im Eurocup

SID
Mittwoch, 12.11.2014 | 21:03 Uhr
In der eigenen Halle sind die Brose Baskets im Eurocup bislang eine Macht
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat

Die Brose Baskets Bamberg bleiben im Eurocup in eigener Halle eine Macht. Mit einem souveränen 90:74 (45:32) gegen den Verfolger CAI Saragossa feierten die Franken im dritten Heimspiel den dritten Sieg und festigten mit 3:2 Siegen den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe A.

Bereits gegen Bonn (25 Punkte Vorsprung) und Paris (26) hatte der sechsmalige deutsche Meister hoch gewonnen.

Eine Heimniederlage kassierten dagegen die Artland Dragons. Die Mannschaft von Coach Tyron McCoy musste sich vor 2342 Zuschauern den starken Franzosen von JDA Dijon Basket in einer über weite Strecken offenen Partie mit 76:79 (65:65, 30:35) nach Verlängerung geschlagen geben. Mit nunmehr 1:4 Siegen müssen sich die Quakenbrücker in der Rückrunde deutlich steigern, um den Einzug in die Top-32-Runde zu schaffen.

Bamberg von Beginn an mit Kontrolle

Die Bamberger Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri übernahm vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften "Frankenhölle" von Beginn an das Kommando. Nach deutlicher Führung zur Halbzeit gerieten die Gastgeber im dritten Viertel plötzlich in Gefahr, als die Spanier bis auf sieben Punkte herankamen. Doch mit zwei Dreiern stellte Josh Duncan den alten Abstand wieder her. Duncan war mit 21 Punkten auch bester Werfer beim Sieger.

Vier Teams aus jedem der sechs Pools erreichen die Top-32-Runde. Dazu kommen acht Absteiger aus der Königsklasse Euroleague. Der Sieger des zweitklassigen Eurocups erhält einen Startplatz für die Euroleague-Saison 2015/16.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung