Alba wahrt weiße Weste

SID
Sonntag, 02.11.2014 | 19:27 Uhr
Cliff Hammonds und die Berliner sicherten sich einen weiteren Sieg
© getty
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Alba Berlin hat seinen Traumstart fortgesetzt und auch sein sechstes Saisonspiel gewonnen. Die Albatrosse siegten bei TBB Trier mit 91:54 (46:30) und bleiben mit 6:0 Siegen Tabellenführer.

Titelverteidiger Bayern München (6:1) bleibt den Berlinern nach einem mühelosen 107:81 (57:42) gegen die Walter Tigers Tübingen auf den Fersen.

Die Verfolger EWE Baskets Oldenburg (84:70 gegen Braunschweig) und Brose Baskets Bamberg (84:71 beim Mitteldeutschen BC) hatten bereits am Samstag sichere Siege eingefahren und stehen wie die Bayern bei 6:1 Siegen.

Bei Albas Demonstration in Trier überzeugten vor allem Jamel McLean mit 18 Punkten und Nationalspieler Niels Giffey, der in nur 16 Minuten Spielzeit auf 17 Zähler kam. Beim Offensiv-Spektakel der Bayern war Vasilije Micic mit 23 Punkten bester Werfer der Partie. Der Serbe traf vier von fünf Dreiern.

Coach Michael Koch kassierte mit Medi Bayreuth bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte eine 59:77 (36:32)-Niederlage bei den Telekom Baskets Bonn. der Europameister von 1993 hatte die Bonner von 2005 bis 2013 trainiert.

Die aktuelle BBL-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung