Die Bayernjagd ist eröffnet

Von Jonas Schützeneder / Max Marbeiter
Donnerstag, 02.10.2014 | 14:05 Uhr
2014 gewannen die Bayern ihre erste Meisterschaft nach dem Wiederaufstieg
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Nach der Meisterschaft sind die Bayern auch in diesem Jahr wieder Favorit - trotz einiger Veränderungen. Die Brose Baskets Bamberg haben einen großen Umbruch hinter sich, stellen aber dennoch einen gefährlichen Herausforderer dar. Auch Alba hat sich verstärkt. SPOX hat die sechs Top-Teams unter die Lupe genommen.

FC Bayern München

Die vergangene Saison nahm den erwarteten Verlauf. Nachdem die Bayern im Sommer unglaublich aufgerüstet hatten, dominierten sie erst die Regular Season, schickten ihre Gegner in den Playoffs mal mehr, mal weniger souverän nach Hause und sicherten sich am Ende die Meisterschaft. Anlass für Veränderungen bestand im Sommer dennoch. Einerseits, da die Münchner den Erfolg aus der Euroleague mindestens wiederholen und - trotz schwerer Vorrundengruppe - erneut ins Top 16 einziehen wollen, andererseits, da Verträge ausliefen und nicht verlängert wurden respektive werden konnten.

So verließ ausgerechnet eine der prägendsten Figuren der vergangenen Saison die Bayern gen Khimki Moskau. Malcolm Delaney wird den Bayern sicherlich fehlen, allerdings holten Marco und Svetislav Pesic mit Vasilije Micic eines der größten Point-Guard-Talente Europas nach München. Das Spiel der Bayern dürfte sich ab sofort deshalb grundlegend von jenem unter Führung Delaneys unterscheiden. Denn, wo der Amerikaner nur allzu gern scorte, sucht Micic eher den Assist, ist ein klassischer Pass-First-Point-Guard.

exklusiv Vasilije Micic im Inteview: "Konnte mit NBA-Toptalenten mithalten"

"Vasilije unterscheidet sich schon von Malcolm", erklärt deshalb auch Neu-Kapitän Bryce Taylor im Gespräch mit SPOX und beschreibt gleichzeitig die Ausrichtung der neuen Bayern. "Wir haben jetzt ein anderes Team, sind etwas weniger athletisch. Wir werden defensiv dennoch auf sehr hohem Niveau spielen und andere Teams unter Druck setzen. Dazu werden wir den Ball gut bewegen, eine sehr passorientierte Offense spielen. Das wird definitiv eine unserer Stärken."

Damit das auch funktioniert, verpflichteten die Münchner neben Micic dessen Landmänner Dusko Savanovic und Vladimir Stimac. Ersterer kennt Athletik zwar nur aus Erzählungen, zählt jedoch zu den intelligentesten Power Forwards Europas und dürfte die Team-Offense der Münchner deutlich an Variabilität gewinnen lassen. Stimac ist ein Center serbischer Schule und arbeitete bereits bei Roter Stern Belgrad mit Coach Pesic zusammen.

Alles in allem bringt der FCB dank der beiden Neuen trotz der Abgänge von Chevon Troutman und Deon Thompson eine mehr als respektable Big-Man-Rotation aufs Parkett, die noch dazu über einiges an internationaler Erfahrung verfügt. Stimac' Silbermedaille bei der WM dürfte dem Serben zudem zusätzliches Selbstvertrauen verleihen.

So dürften die Abgänge sicherlich zu kompensieren sein, wenngleich speziell Troutman und Steffen Hamann, der keinen neuen Vertrag erhielt, gerade im Locker Room durchaus fehlen könnten. "Ich vermisse die beiden jetzt schon", gibt auch Taylor zu. "Aber das gehört zum Profisport dazu. Sie waren großartig für das Team, aber wir haben auch wieder großartige Jungs dazubekommen und werden eine sehr gute Teamchemie haben."

Sicherlich auch dank Anton Gavel. Nach Jahren des Erfolgs in Bamberg sucht der Deutsch-Slowake nun eine neue Herausforderung und wird den Münchnern dank seiner hervorragenden Arbeitseinstellung gut tun. Nihad Djedovic hat seinen Handbruch, der ihn beinahe die gesamten Playoffs kostete, auskuriert und wird speziell offensiv wieder eine entscheidende Rolle übernehmen.

Fazit: In München hat sich einiges getan. Wo sich die Bayern vergangene Saison in entscheidenden Phasen häufig auf Malcolm Delaney verließen, ist ab sofort Teambasketball und Ballmovement angesagt. Ein wenig möchte man sich sogar die San Antonio Spurs zum Vorbild nehmen. Mit Vasilije Micic hat man dafür den optimalen Point Guard verpflichtet. Allerdings wird der 20-Jährige sicherlich noch die eine oder andere Lehrstunde erhalten, wenngleich er für sein Alter sehr reif daherkommt. Die Titelverteidigung ist mehr als nur möglich, auch wenn sich die Konkurrenz ebenfalls hochkarätig verstärkt hat.

Seite 1: Bayern München

Seite 2: Alba Berlin

Seite 3: Brose Baskets Bamberg

Seite 4: Artland Dragons

Seite 5: EWE Baskets Oldenburg

Seite 6: ratiopharm Ulm

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung