Sieg gegen Finnland

SID
Sonntag, 27.07.2014 | 16:24 Uhr
Emir Mutapcic kann sich über einen Erfolg gegen Finnland freuen
© getty
Advertisement
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Dennis Schröder hat einen erfolgreichen Einstand in der deutschen Nationalmannschaft gegeben. Im ersten Länderspiel des NBA-Profis von den Atlanta Hawks besiegte das Team von Bundestrainer Emir Mutapcic Finnland in Leipzig mit 74:67 (37:39).

Die Auswahl des DBB feierte durch den Erfolg eine gelungene Generalprobe für den Supercup in Bamberg (1. bis 3. August). "In der zweiten Halbzeit haben wir besser gespielt. Wir haben aber viele neue Spieler im Team und müssen uns noch besser finden", sagte Mutapcic.

Bester deutscher Werfer war Elias Harris mit 13 Punkten. Schröder kam bei seinem ersten Auftritt im DBB-Trikot auf sieben Zähler, sieben Assists und zwei Rebounds. Der 20-Jährige zeigte eine engagierte Vorstellung gegen die vom ehemaligen Bundestrainer Henrik Dettmann betreuten Finnen.

Finnland mit dem besseren Start

Die Gäste erwischten den besseren Start, doch das deutsche Team verwandelte kurz vor dem Ende des ersten Viertels einen 14:19-Rückstand in eine 22:19-Führung. In der Folge wechselte die Führung ständig, besonders im zweiten Viertel offenbarten die Gastgeber Abstimmungsprobleme in der Defensive. Dank einer Leistungssteigerung nach der Pause geht die DBB-Auswahl nun aber mit Selbstvertrauen in den Supercup mit Lettland, Israel und Russland.

Bei dem Turnier in Bamberg gilt es, sich den Feinschliff für die Spiele gegen Polen, Österreich und Luxemburg in der EM-Qualifikation (10. bis 27. August) zu holen. "Die Qualifikation als Gruppenerster ist unser Ziel", sagte Heiko Schaffartzik.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung