"March Madness": Nowitzki tippt

SID
Mittwoch, 19.03.2014 | 16:39 Uhr
Für Niels Giffey (l.) von den UCONN Huskies vermutet Nowitzki ein frühes Aus
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls

Dirk Nowitzki traut den Teams der deutschen College-Basketballer im Titelrennen nicht viel zu. Auch der NBA-Star von den Dallas Mavericks hat seinen Tippzettel vor Beginn der NCAA-Meisterrunde mit 64 Mannschaften ausgefüllt.

Für seine fünf Landsleute geht es nach Prognose des Würzburgers recht früh zu Ende. Mit seinem Schein könnte Nowitzki genau wie US-Präsident Barack Obama, der alljährlich mittippt, sogar eine Milliarde Dollar (rund 700 Millionen Euro) gewinnen.

Dafür müsste sich der Basketball-Fachmann allerdings an einer Sportwette beteiligen, die der US-Milliardär Warren Buffett und der Hypothekenfinanzierer Quicken Loans Inc. angeboten haben.

Für den Preis müssen die Sieger aller Spiele stimmen. Die Wahrscheinlichkeit eines Volltreffers ist allerdings bedeutend geringer als die eines Lottgewinns. Die Gewinnchance liegt laut Jeff Bergen, Mathematik-Professor an der DePaul-Universität in Chicago, bei 1 zu 9 Trillionen.

Dirk: Erstrundenaus für UCONN

Nach der Prognose von Nowitzki unterliegen Nationalspieler Niels Giffey (22) und Leon Tolksdorf (20) gleich zum Auftakt der "March Madness" mit den Connecticut Huskies der Mannschaft von St. Joseph's um Javon Baumann (21). Der 35-Jährige schätzt, dass für Baumann anschließend aber direkt das Aus gegen Villanova kommt.

Außerdem glaubt Nowitzki, der nie auf ein US-College gegangen und direkt aus der Bundesliga in die NBA gewechselt ist, dass auch Luka Kamber (19) mit LA Lafayette gleich in der Runde der letzten 64 scheitert. Dagegen schafft es Gavin Schilling (18) für den besten deutschen Basketballer mit Michigan State immerhin bis ins "Elite Eight". Ab Donnerstag sind die deutschen Nachwuchsspieler gefordert.

Nowitzki sieht Virginia vorn

Den Titel holt für Nowitzki Virginia, das frühere College von Mavericks-Trainer Rick Carlisle. Doch der NBA-Champion von 2011 betont, dass seine Entscheidung damit nichts zu tun habe. "Ich glaube einfach, dass sie ein gutes Team sind. Uns sie spielen eine großartige Defense", sagte Nowitzki der Tageszeitung "Dallas Morning News".

Das Turnier um den NCAA-Titel gehört in den USA alljährlich zu den sportlichen Höhepunkten. Beim Endspiel, das am 7. April bei Nowitzki um die Ecke im Football-Stadion des NFL-Klubs Dallas Cowboys stattfindet, werden wohl wieder über 20 Millionen Amerikaner vor den TV-Bildschirmen sitzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung