Trotz Verkauf des Spielmachers

Bonn setzt Siegesserie fort

SID
Samstag, 01.03.2014 | 22:03 Uhr
Michael Koch feierte den dritten Sieg in Folge
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Die Baskets Bonn haben sich in der Basketball-Bundesliga auch vom überraschenden Abgang ihres langjährigen Spielmachers Jared Jordan nicht aus der Erfolgssspur bringen lassen.

Beim knappen 80:79 (39:38) gegen die Eisbären Bremerhaven feierten die Rheinländer am Karnevalssamstag im ersten Match nach Jordans Wechel zu Meister Bamberg ihren dritten Sieg in Folge und rückten näher ans Spitzenquintett heran.

Unverändert sitzt Bonn, das Bremerhavens Miniserie von zwei Erfolgen nacheinander beendete, allerdings Ulm im Nacken. Im Schwabenderby beim Kellerkind Tigers Tübingen gelang den Münsterstädtern mit 81:77 (46:23) der vierte Sieg in den vergangenen fünf Spielen. Tübingen hingegen musste trotz seiner Aufholjagd in der zweiten Hälfte zum neunten Mal in seinen zurückliegenden zehn Spielen als Verlierer vom Parkett.

Immerhin den zweiten Sieg aus den vergangenen acht Spielen fuhr TBB Trier ein. Das Mosel-Team setzte sich durch ein 78:76 (36:36) gegen die Phantoms Braunschweig weiter vom Tabellenkeller ab und brachte den Niedersachsen zugleich die dritte Niederlage in den vergangenen vier Partien bei.

Die BBL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung