Alba verliert Spitzenduo aus den Augen

SID
Samstag, 08.03.2014 | 22:36 Uhr
Gordon Herbert und die Frankfurt Skyliners bleiben im Jahr 2014 weiter ohne Sieg
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Ex-Meister Frankfurt Skyliners wartet in der Basketball-Bundesliga weiter auf seinen ersten Sieg nach dem Jahreswechsel. Durch das letztlich unglückliche 76:77 (28:33) bei den Riesen Ludwigsburg gingen die Hessen auch nach dem siebten Anlauf im neuen Jahr geschlagen vom Parkett und blieben damit im unteren Tabellendrittel.

Eine noch längere Pleitenserie beklagt Rasta Vechta im Keller. Der Aufsteiger aus Niedersachsen kassierte gegen den Mitteldeutschen BC mit 70:72 (36:41) schon seine achte Niederlage in Folge und ist damit auf dem vorletzten Rang weiterhin in unmittelbarer Reichweite von Schlusslicht Tigers Tübingen.

In den oberen Regionen kann Pokalsieger Alba Berlin nach dem 73:82 (36:48) seine Ambitionen auf den zweiten Platz voraussichtlich begraben. Nach seiner dritten Niederlage in den vergangenen vier Spielen liegt der ehemalige Abonnements-Meister vier Zähler hinter Bamberg, hat aber auch schon ein Spiel mehr als der Titelverteidiger ausgetragen. Bamberg spielt wie Tabellenführer Bayern München erst am Sonntag.

Ulm feierte unterdessen beim 89:76 (48:37) gegen die Baskets Würzburg ungefährdet seinen vierten Erfolg nacheinander. Durch ihren fünften Sieg in den vergangenen sechs Punktspielen zogen die Schwaben mit dem Tabellensechsten Baskets Bonn gleich. Allerdings sitzt Ulm weiter der Regionalrivale Ludwigsburg nach Ende seiner Negativserie von drei Niederlage im Nacken.

Die BBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung