Freitag, 21.03.2014

Euroleague, Top 16: Roundup

Bittere Bayern-Pleite bei Galatasaray

Durch ein 69:76 bei Galatasaray schenkt der FC Bayern München seine gute Ausgangsposition im Kampf um den Viertelfinaleinzug ein wenig her. Panathinaikos bezwingt Fenerbahce und setzt die Türken damit gewaltig unter Druck. Kuban rettet einen knappen Erfolg gegen Zalgiris Kaunas. Real weißt Moskau in seine Schranken. Titelverteidiger Olympiakos gelingt gegen Tibor Pleiß' Laboral Kutxa ein Befreiungsschlag.

Carlos Arroyo (l.) führte Galatasaray zum wichtigen Sieg gegen den FC Bayern
© getty
Carlos Arroyo (l.) führte Galatasaray zum wichtigen Sieg gegen den FC Bayern

Gruppe E:

Panathinaikos Athen - Fenerbahce Ülker 76:67 BOXSCORE

Olympiakos Piräus - Laboral Kutxa 89:59 BOXSCORE

Unicaja Malaga - FC Barcelona 61:77 BOXSCORE

EA7 Emporio Armani Milan - Anadolu Efes 76:69 BOXSCORE

Gruppe F:

Galatasaray Liv Hospital - Bayern München 76:69 BOXSCORE

Der Sieg gegen Real machte Mut. Mut, dass die Bayern international tatsächlich auch gegen die Allerbesten bestehen können, aber auch, dass das Viertelfinale tatsächlich möglich ist. Für das schwere Spiel in Istanbul hatte sich Svetislav Pesic dennoch mal wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Bayerns Coach erinnerte sich offenbar an Carlos Arroyos starke Leistungen aus den bisherigen Duellen und stellte deshalb Heiko Schaffartzik in die erste Fünf, um dem Puerto Ricaner wirklich überall hin zu folgen.

Es funktionierte. Zunächst jedenfalls. Schaffartzik schenkte Arroyo nicht einen Zentimeter Raum, verteidigte auch abseits des Balls stark und hatte zusätzlich sogar Zeit, für den einen oder anderen seiner patentierten Off-Balance-Dreier. Zudem ließen sich die Bayern von der hitzigen Atmosphäre zu Beginn überhaupt nicht beeindrucken. Sie überdrehten selten, spielten ihre Angriffe, wenn nötig, dafür umso geduldiger zu Ende.

Im zweiten Viertel zog Gala dann allerdings zusehends dran. Egal wie gut der FCB verteidigte, die Türken fanden immer irgendwie einen Weg, zu scoren. Wahnwitzige Quoten (61 Prozent 2FG, 60 Prozent 3FG) und Bayerns Probleme beim Ballvortrag (7 Turnover zur Halbzeit) taten ihr übriges, und schon war Galas Vorsprung bis zur Halbzeit auf 8 Punkte angewachsen.

Zudem hatten die Münchner häufig Probleme, Galatasarays Pick-and-Roll effektiv zu verteidigen. Immer wieder konnten die Big Men nach dem Abrollen ohne Gegenwehr spektakulär einfliegen. Speziell Pops Mensah-Bonsuh war ob seiner Athletik seinen Münchner Pendants deutlich überlegen.

Dennoch ließen sich die Bayern lange nicht endgültig abschütteln. Irgendwie gelang es ihnen sogar, halbwegs zu kompensieren, dass Delaney meist gut verteidigt und am Zug in die Zone gehindert wurde. Hauptgrund: Die beinahe schon obligatorische Überlegenheit unter den Brettern (38:27 Rebounds). Am Ende leisteten sich die Münchner allerdings zu viele Fehler.

John Bryant und Deon Thompson vergaben zu häufig direkt in Korbnähe, Lucca Staiger ließ den Ball frei in der Ecke kurz vor Schluss unglücklich fallen. Zudem dirigierte Arroyo nach kurzen Anlaufschwierigkeiten gewohnt souverän Galas Spiel. Durch die Niederlage haben die Bayern ebenso wie Galatasaray und Kuban fünf Siege sowie sechs Pleiten auf dem Konto. Topscorer der Partie waren Delaney und Arroyo (je 16 Punkte).

Zalgiris Kaunas - Lokomotive Kuban Krasnodar 85:86 BOXSCORE

Partizan NIS Belgrad - Maccabi Electra Tel Aviv 72:70 BOXSCORE

Real Madrid - ZSKA Moskau 93:79 BOXSCORE

Get Adobe Flash player

Der Euroleague- Spielplan im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.